Die Zeichen standen denkbar schlecht im Spiel gegen Langnau. Langnau konnte vor ein paar Tagen Ittigen (mit >25 Klassierungspunkte) ein 5:5 abgewinnen. Die hungrigen Bären von Bern 2 konnten dem nur 10 Klassierungspunkte entgegensetzen. Immer wieder spannend, wenn diese 10 Klassierungspunkte sich auf einmal ganz gross fühlen. In der Rolle des «Underdog» ging die erste Runde schon mal an Bern (2:1). Bevor wir uns wieder daran erinnern wollten das wir mindestens 3 Spiele für einen Punkt gegen den Abstieg sammeln wollten hatten wir die 2.Runde auch schon für uns entschieden. (4:2 hiess es vor dem Doppel). Das Doppel können wir leider nicht in Worten wiedergeben, da hätte man einfach dabei sein müssen. 6 Matchbälle galt es für Büni und Kevin abzuwehren ehe sie reüssierten und den Sieg mit einem 13:11 im 5.Satz für sich verbuchen konnten. Zudem muss man erwähnen das das gegnerische Doppel 6 Klassierungspunkte stärker waren als wir. Mit 5:2 (schon längst übers Ziel hinaus) liess es sich für die letzte Runde locker aufspielen und der schon mehr als überragende Büni setzte den 6:4 Schlusspunkt für den mirakulösen Sieg. Tim musste noch Lehrgeld zahlen und blieb dieses mal ohne Chance, jedoch das nächste Spiel kommt schon in einer Woche und es bietet sich eine neue Chance für Bern 2. Hopp Hopp Bärn !

Herren 3. Liga, Bern 2 – Langnau /// 6:4 Sieg

Bern:
Tim Winkler 0, Kevin Plauschin 2.5, Bünyamin Simsek 3.5

Langnau:
Daniel Luder 1, Johann Sommer 1, Sebastian Lauener 2

Matchblatt

Bericht: Kevin Plauschin

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.