Heisses Spiel im Freiburgerland

Im ersten Meisterschaftsspiel von Bern 5 war es eines auf jeden Fall, nämlich heiss! Vielleicht zu heiss für die Berner? Bei gefühlten 40 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 100% fühlte man sich wie einer Sauna. Entsprechend hatten doch einige Problem den Schläger in der Hand zu behalten. Sichtlich wohl in dieser tropischen Umgebung fühlte sich der Präsident von Schmitten, Charly De Gasparo. Mit seinem für die Berner eher ungewöhnlichem Konterspiel, in dem irgendwie immer auch Unterschnitt drin war, mussten sich alle nach hartem Kampf geschlagen geben. Jamie Schüpbach und Fabian Kern allerdings erst im Entscheidungssatz. Gegen die nominelle Nr. 1 von Schmitten, Hanspeter Rappo entwickelten sich gute Spiele auf hohem Niveau. Letztendlich gelang es aber nur Jamie das Spiel zu gewinnen. Das Doppel, einmal mehr «Bern-Like» zum vergessen. Viele Service-Fehler und beinahe ein abgesäbelter Jamie welcher wohl seinen Doppelpartner Fabian als Schutzschild dienen wollte, während dieser hinter ihm zum Top-Spin ansetzte, prägten das Spiel. Immerhin gelang es allen Berner, auch dem TTC Bern Präsi, Daniel Burren die nominelle Nummer 2 von Schmitten, Vladimir Malogajski zu besiegen. Im Endeffekt fehlte nicht viel zum erhofften Unentschieden. Im Rückspiel in Bern könnte es dann schon anders aussehen. Zumindest Temperaturtechnisch 🙂 Hopp Bärn!

Herren 4. Liga, Bern V – Schmitten I /// 4:6 Niederlage

Bern:
Jamie Schüpbach 2, Fabian Kern 1, Daniel Burren 1

Schmitten:
Charly De Gasparo 3.5, Hanspeter Rappo 2.5, Vladimir Malogajski 0

Matchblatt

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.