Bern VII – Das Doppel sollte leider nicht sein

In der heimischen Wankdorf-Halle traten die Berner Bären Sher Ahmadi, Luca Hoppler und Jean-Luc Rickenbacher gegen das in der Rangliste besser qualifizierte Team von Münchenbuchsee V an. Besetzt waren Münchenbuchsee mit Kevin Zeh, Josip Bosniak und Roger Sigrist. Der Match versprach Spannung von der ersten Minute an: Luca und Sher entschieden ihr erstes Spiel je 3:1 für sich, Jean-Luc verlor in drei Sätzen. Im zweiten Spiel sahen die Resultate gleich aus, aber gerade mit umgekehrter Verteilung: Jean-Luc besiegte Josip Bosniak in drei Sätzen, Sher und Luca spielten zwar stark, mussten ihr Spiel aber schlussendlich abgeben. Hochspannung im Doppel, das die Stadtberner in der Besetzung Sher und Luca bestritten. Nach zwei verlorenen Sätzen, kämpften sie sich erfolgreich ins Spiel zurück. Nach vier Sätzen stand es 2:2. Darauf folgte im Entscheidungssatz ein Vorsprung von 10:8. Diesen vermochten Kevin Zeh und Roger Sigirist noch zu einem 12:10 zu ihren Gunsten umzudrehen. Weil im dritten Spiel nur Luca zu siegen vermochte, verpasste Bern VII das mehr als verdiente Unentschieden. Ein spannender Match war es trotzdem, den die Pizza Bears in gewohnter Manier bei einer Pizza und einem Bierchen im Eleven ausklingen liessen.

Herren 5. Liga, Bern VII – Münchenbuchsee V /// 4:6 Niederlage

Bern:
Luca Hoppler 2, Sher Ahmadi 1, Jean-Luc Rickenbacher 1

Münchenbuchsee:
Kevin Zeh 2.5, Josip Bosnjak 0, Roger Sigrist 3.5

Matchblatt

Teilen:

One Response to the post:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.