Die Saison 2016/17 ist nun praktisch Geschichte. Einzig Bern 1 wird noch um den 2. Liga Meister und Bern 2 Nachwuchs um den Titelgewinn der 3. Stärkeklasse spielen. Zeit also ein Fazit zu ziehen und zu vergleichen ob die anfangs Saison gesteckten Saisonziele erreicht wurden.

DAMEN

Bern 1 – NLB: Platz 2
Das oberste Saisonziel war es nach dem Aufstieg in der NLB Fuss zu fassen. Mit einem sensationellen 2. Platz konnte dieses Ziel mehr als erreicht werden. Ein toller Zusammenhalt und voller Einsatz aller Damen waren die Gründe für grossartige Spiele und viele Siege. Platz 1 wurde nur um 1 Punkt verpasst. Ansonsten hätten unsere Damen sogar um den NLB-Meister spielen können. Nächste Saison wird die Liga durch den Abstieg von Münsingen stärker werden. Eine Prognose ist daher schwierig.

Spielerinnenstatistik
– Jessica Mathys, 23:5 (Siege/Niederlagen), 82.1%
– Daria Lehmann, 15:8, 65.2%
– Maja Bricelj, 8:12, 40.0%

– Marianne Leuenberger, 1:2, 33.3%
– Ruth Hubl, 0:2, 0%
– Regula Rüfenacht, 0:2, 0%
– Sandra Balmer, 0:6, 0%

Bern 2 – 1. Liga: Keine Platzierung
Da keine andere Mannschaft in der 1. Liga gemeldet wurde, wurde die Meisterschaft im MTTV nicht durchgeführt. Für nächste Saison sehen die Chancen zum Glück etwas besser aus.

HERREN

Bern 1 – 2. Liga: Platz 1
Das erhoffte Saisonziel, der Aufstieg in die 1. Liga konnte nach anfänglichen Startschwierigkeiten problemlos erreicht werden. Am Ende resultierte ein sagenhafter Vorsprung von 15 Punkten auf das 2. platzierte Ostermundigen. Damit spielt die erste Herrenmannschaft nächste Saison nach 28 Jahren, wieder in der höchsten Regionalliga des MTTV. Ziel wird es sein den Ligaerhalt zu schaffen.

Spielerstatistik
– Jürgen Kurras, 41:3, 93.2%
– Matthias Röger, 37:16, 69.8%
– Thomas Hügli, 31:19, 62.0%

– Samuel Morales, 3:0, 100.0%
– Lucas Santucci, 2:1, 66.6%
– Jan Strecker, 3:3, 50%

Bern 2 – 3. Liga: Platz 10
Das Saisonziel Ligaerhalt konnte leider deutlich nicht geschafft werden. Hauptgrund war die Verletzung von Top-Scorer Maik Jung welcher kein einziges Spiel spielen konnte und den Tischtennis Schläger schlussendlich leider an den Nagel hängen muss. Auch mit ihm wäre der Ligaerhalt schwierig gewesen, die Chancen hätten aber besser ausgesehen. Vielleicht hätte die Mannschaft so, das eine oder andere knappe Spiel zu einem Sieg ummünzen können. Nächste Saison gilt es in der 4. Liga wieder neue Motivation zu holen.

Spielerstatistik
– Richard Husi, 10:38, 20.8%
– Lim Nguon, 5:48, 9.4%
– Maja Bricelj, 2:27, 6.9%

– Tim Winkler, 1:4, 20:0%
– Christian Griesinger, 1:8, 11.1%
– Eppo Häusler, 0:3, 0%
– Daniel Burren, 0:6, 0%
– Thierry Howald, 0:6, 0%

Bern 3, 3. Liga: Platz 3
Nach dem knappen Ligaerhalt letzte Saison wollte man in dieser nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. Nach den ersten Spielen zeigte sich, dass der Weg deutlich nach oben zeigt. Es wäre eine sehr spannende Saison um den Aufstieg in die 2. Liga geworden, wäre da nicht Port in der Gruppe gewesen. Der 2. Liga Absteiger zeigte über die ganze Saison hinweg praktisch keine Schwächen und gewann alle 18 Meisterschaftsspiele. Bei Bern zeigten vor allem Samuel und Lucas, dass sie eindeutig das Zeug für eine Liga weiter oben hätten. Ludo zeigte als Nr. 3 des Teams nach der Vorrunde eine deutliche Steigerung und gewann eine schöne Anzahl Spiele gegen besser klassierte Gegner. Falls nicht noch durch unzählige Aufstiegsverzichte und freiwilligen Abstiegen ein Wunder geschiet, müssen die Jungs nochmals in der 3. Liga ran, auch wenn spielerisch die Qualitäten für die 2. Liga da wären. So ist nun mal leider der Sport. Manchmal muss man sich etwas mehr Zeit lassen als man möchte.

Spielerstatistik
– Samuel Morales, 45:9, 83.3%
– Lucas Santucci, 37:14, 72.5%
– Ludovic Bonvin, 15:39, 27.8%

– Beat Gautschy, 1:2, 33.3%

Bern 4, 3. Liga: Platz 9
Bis zum letzten Saisonspiel kämpfte die Mannschaft um den Ligaerhalt. Während der Vorrunde noch deutlich unterlegen, rappelten sich die Jungs in der Rückrunde auf und waren in dieser, eine der erfolgreichsten Mannschaften. Schlussendlich reichte es aber wegen 2 mickrigen Pünktchen nicht zum Ligaerhalt. Der sofortige Wiederaufstieg wird das klare Ziel sein nächste Saison.

Spielerstatistik
– Jan Strecker, 40:8, 83.3%
– Fabio Di Blasi, 20:28, 41.6%
– Dave Mondol, 7:32, 17.9%
– Kevin Plauschin, 2:16, 11.1%

– Lukas Den, 0:3, 0%
– Noel Rüttimann, 0:6, 0%

Bern 5, 4. Liga: Platz 6
Der Ligaerhalt war das Ziel, dies wurde ohne Probleme erreicht. Zu mehr langte es in dieser Saison einfach nicht. Zugegeben, die Liga war recht stark besetzt, trotzdem hatte man sich ein wenig mehr erhofft. Es bleibt zu hoffen, dass es nächste Saison in der Tabelle ein wenig weiter rauf geht.

Spielerstatistik:
– Eppo Häusler, 15:15, 50%
– Daniel Burren, 10:14, 41.6%
– Tim Winkler, 8:16, 33.3%
– Kurt Stampfli, 3:6, 33.3%
– Alain Girod, 2:16, 11.1%

– Ruth Hubl, 0:3, 0%

Bern 6, 4. Liga: Platz 3
Nach dem Aufstieg galt es, in der Liga Fuss zu fassen. Mit Platz 3 gelang dies den jungen Spielern sichtlich gut. Vom einen oder anderen dieser Mannschaft kann man für die Zukunft noch einiges erwarten 🙂 Nächste Saison sollte der Blick auf alle Fälle noch ein wenig weiter nach oben gerichtet werden.

Spielerstatistik
– Noel Rüttimann, 32:6, 84.2%
– Beat Gautschy, 19:7, 73.1%
– Lim Nguon, 6:3, 66.6%
– Lukas Den, 16:13, 55.2%
– Christian Griesinger, 5:10, 50%

– Florian Wurm, 0:3, 0%

Bern 7, 5. Liga: Platz 3
Angepeilt wurd eine Rangierung auf den Plätzen 1-3. Nach einer tollen Vorrunde musste das Team noch etwas kämpfen, am Schluss reichte es auf alle Fälle mit dem 3. Platz zum erhoften Saisonziel.

Spielerstatistik
– Ruth Hubl, 23:18, 56.1%
– Thierry Howald, 20:21, 48.8%
– Regula Rüfenacht, 10:12, 45.5%
– Roman Curau, 6:9, 40%

– Lukas Tobler, 0:3, 0%

Bern 8, 5. Liga: Platz 3
Die jungen wilden Bären sollten Erfahrungen bei den Erwachsenen sammeln. Zusammen mit Coach Kurt Stampfli gelang dies unserer Nachwuchsmannschaft ausgezeichnet und bis zur letzten Runde lag der 2. Platz drin. Jeder Spieler hat während der Saison ausgezeichnete Fortschritte gemacht. Der eine oder andere wäre wahrscheinlich sogar schon bereit, nächste Saison in der 4. Liga zu spielen.

Spielerstatistik
– Florian Wurm, 20:4, 83.3%
– Francisco Morales, 15:6, 71.4%
– Marcos Santucci, 16:11, 59.3%
– Marcel Zürcher, 12:12, 50.0%
– Dominic Wüthrich, 12:15, 44.4%

– Kurt Stampfli, 2:1, 66.6%

NACHWUCHS

Bern 1, 1. Stärkeklasse: Platz 1
Nach einem schlechten Start, vermochten unsere Jungs mirakulös den Titel im letzten Spiel zu verteidigen. Samuel und Lucas überragend und Florian als neuer 3. Spieler fügte sich nahtlos ins Team ein und auch dank wichtigen Siegen von ihm, hat Bern weiterhin die beste Nachwuchsmannschaft im MTTV. Da Lucas nächste Saison zu den Erwachsenen übertritt wird die Titelverteidigung schwer. Man darf daher gespannt sein, wo in der Rangliste Bern 1 stehen wird.

Spielerstatistik
– Samuel Morales, 16:2, 88.9%
– Lucas Santucci, 13:5, 72.2%
– Florian Wurm, 5:13, 27.7%

Bern 2, 3. Stärkeklasse: Platz 1
Das sehr junge Team zeigte über die ganze Saison eine tolle Leistung und holte sich schlussendlich verdient den Gruppensieg der Gruppe 1. Am 10. Mai kommt es zum Duell gegen den anderen Gruppensieger Burgdorf. Dies sogar in der heimischen Halle. Die 2. Stärkeklasse ist für die meisten der Mannschaft nächste Saison auf alle Fälle Pflicht.

Spielerstatistik
– Francisco Morales, 14:0, 100.0%
– Andrea Spörri, 7:2, 77.8%
– Marcos Santucci, 13:4, 76.5%
– Wim Zaugg, 27.3%

Bern 3, 3. Stärkeklasse: Platz 3
Die 3. Nachwuchsmannschaft welche aus etwas älteren Nachwuchsspieler besteht zeigte ebenfalls eine tolle Saison. Die Spiele, die gewonnen werden mussten, wurden auch gewonnen. In den anderen konnten wichtige Erfahrungen gesammelt werden. Alle Spieler können zudem mindestens nochmals eine Saison im Nachwuchs spielen. Heisst nächste Saison wird der Gruppensieg angepeilt.

Spielerstatistik
– Marcel Zürcher, 7:3, 70.0%
– Dominic Wüthrich, 7:8, 46.7%
– Lukas Tobler, 5:8, 38.5%
– Emil Mrkwitschka, 0:7, 0%

Damit geht eine Saison mit vielen erfreulichen Resultaten zu Ende. Der Aufstieg von Bern 1 in die 1. Liga oder das gute Abschneiden unserer Damen sowie Bern 3, 6 und 8 können als Erfolg angesehen werden. Die beiden Abstiege von Bern 2 und 4 aus der 3. Liga hingegen sind natürlich schade. Zum einen für die Spieler, zum anderen für den Verein. Nächste Saison werden Bern 2 (diese Saison Bern 3) und Bern 3 (diese Saison Bern 4) auf alle Fälle den Aufstieg in die 2. Liga respektive 3. Liga anpeilen. Natürlich suchen wir für alle Stärken auch immer neue Kräfte. Bei Interesse kann man sich beim Spielleiter Daniel Burren (daniel.burren@ttcbern.ch) melden.

Der Vorstand bedankt sich bei allen für ihren Einsatz und wünscht eine erholsame Zwischensaison! HOPP BÄRN!!!

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.