Meisterschaft1

Was letzte Saison noch nicht klappte wurde nun Tatsache! Die Damen rund um Jessica Mathys, Daria Lehmann, Marianne Leuenberger, Ruth Hubl und Regula Rüfenacht steigen in die Nationalliga B auf!

In einer Viererpoule zusammen mit Kloten, Youngs Stars ZH und Nugerol-Le Landeron ging es darum mindestens unter die ersten 3 Teams zu kommen. Anhand der Klassierungen war dabei das Berner Team das Schwächste. Mit Jessica und Daria wussten wir jedoch, dass wir eine reele Chance auf den Aufstieg hatten.

1. Runde: Bern – Kloten
Das gemäss Klassierung beste Team trat ohne ihre stärkste Spielerin an. Die drei eingesetzten Spielerinnen waren aber die gleichen, welche letzte Saison bereits für Kloten souverän in die NLB aufgestiegen waren. Dank einem Zuzug von drei A-Spielerinnen zu Kloten spielte das Aufsteigerteam nochmals in der 1. Liga im OTTV. Das Spiel gegen die um 3 Klassierungen stärkere Klotener Mannschaft sollte den Grundstein für den Aufstieg in die NLB sein. Jessica liess in der ersten Runde der gleichklassierten Rosi Hohl in 3 Sätzen keine Chance während Daria ihr Spiel gegen die sicher spielende Daniela Mewes ebenfalls für sich entscheiden konnte. Ruth musste sich der jungen Tamina Grädel klar in 3 Sätzen beugen. Die zweite Runde war nichts für schwache Nerven. Sowohl Daria gegen Rosi wie auch Ruth gegen Daniela mussten sich im Entscheidungssatz geschlagen geben. Dafür konnte Jessica zum ersten Mal überhaupt gegen Tamina gewinnen. Im Doppel harmonieren unsere beiden jungen Damen Daria und Jessica diese Saison sehr gut, dies zeigte sich auch im Spiel gegen Kloten wieder. In vier extrem knappen Sätzen behielte das berner Duo die Oberhand. Somit stand es vor der letzten Runde 4:2 für Bern. In dieser musste sich Ruth in 3 Sätzen gegen Rosi geschlagen geben während Jessica souverän gegen Daniela gewinnen konnte. Das Spiel welches Bern auf die Siegerstrasse brachte, war das Duell Daria gegen Tamina. Nach einem 11:8 Erfolg im ersten Satz zeigte Daria ihre mentale Stärke und holte sich die Sätze 2 und 3 mit 12:10 und 16:14….. Toll gemacht! Damit waren die ersten 3 Punkte im Trockenen.

Jessica Mathys 3.5 / Daria Lehmann 2.5 / Ruth Hubl 0

Matchblatt

2. Runde: Bern – Young Stars ZH
Das Spiel gegen die Young Stars war definitiv nichts für zartbesaitete… Gegen das um 12 Klassierungspunkte stärkere zürcher Team war das Glück nicht auf Seiten des berner Teams. Dies zeigte sich schon in der ersten Runde, war doch Daria gegen die doppelt so hoch klassierte Sibylle Huber mit 2:0 in den Sätzen und 10:6 im 3. Satz in Führung, bevor irgendwie der Faden riss und Sibylle 6 Punkte in Folge machte. Die Sätze 4 und 5 waren darauf eine klare Angelegenheit für die Zürcherin. Marianne musste sich gegen die defensiv extrem sichere Birgit Sander klar in 3 Sätzen geschlagen geben, dafür bezwang Jessica die gleichklassierte Olivia Rüegg glatt in 3 Sätzen. In der zweiten Runde wurden die Nerven der Betreuer und Spielerinnen auf eine neue Probe gestellt. Jessica und Daria konnten jeweils einen Rückstand in ein 2:2 ausgleichen, während Jessica im Entscheidungssatz knapp mit 9:11 den Kürzeren zog, musste sich Daria wiederum nach einem eigenen Matchball geschlagen geben… was für ein Krimi! Marianne ihrerseits zeigte gegen Olivia eine super Leistung und knöpfte der um 5 Klassierungspunkten stärkeren Gegnerin in der Verlängerung einen Satz ab! Der Start in das Doppel begann nicht nach Wunsch, zu unkonzentriet waren die Bernerinnen im Spiel. Nach einem 0:2 Satzrückstand peitschten die Betreuer und Fans ihre Spiellerinnen zu höchstform an, so das die Sätze 3, 4 und 5 mit 12:10/11:9 und 11:9 doch noch für Bern geholt werden konnte! Was für eine tolle Leistung. Nun lag der mögliche Punkt wieder in Reichweite. Marianne musste sich nach guten Spiel Sibylle Huber geschlagen geben während Daria gegen Olivia Rüegg in den Sätzen 2 und 3 welche 2x mit 10:12 verloren gingen einfach das Glück fehlte. Jessica spielte gegen Birgit tolles Tischtennis und konnte eine 2:1 Satzführung herausholen, danach spielte Birgit aber ein zu sicheres Spiel und Jessica hatte plötzlich Probleme in den Angriff zu kommen. Fazit war eine weitere knappe Niederlage im Entscheidungssatz, nota bene die 4. in diesem Spiel! Da Kloten gegen Le Landeron einen Punkt holen konnte und Gerüchte aufkamen, dass im letzten Spiel die Spitzenspielerin von Kloten nun doch spielen würde war die Stimmung im berner Lager mehr als getrübt.

Jessica Mathys 1.5 / Daria Lehmann 0.5 / Marianne Leuenberger 0

Matchblatt

3. Runde: Bern – Nugerol-Le Landeron
Bevor das letzte Spiel begann, setzte sich das berner Team zu einer kurzen Team-Besprechung zusammen. Ein Unentschieden oder noch besser ein Sieg musste her. Die Besprechung zeigte Früchte und die Bernerinnen gingen voller Motivation ins letzte Spiel. Jessica konnte in einer hochstehenden Partie Emmanuelle Porta in 3 extrem knappen Sätzen bezwingen. Daria gelang es gegen die Top-Spielerin von Le Landeron, Sandra Rapoula (Elo B12) nach einer grandiosen Leistung mit tollen Ballwechseln, ihr die erste Niederlage an diesen Aufstiegsspielen zuzufügen! Super gemacht Daria! Auch Ruth zeigte einen tollen Match und konnte Céline Calvino einen Satz abknöpfen. In der zweiten Runde machte Daria da weiter wo sie aufgehört hatte und besiegte auch Emmanuelle knapp im Entscheidungssatz. Jessica spielte gegen Céline wie von einem anderen Stern und liess ihrer Gegnerin in 3 klaren Sätzen keine Chance. Und Ruth spielte gegen die nach Elo Punkten 3x so hoch klassierten Sandra ein super Spiel! Den ersten Satz holte sich die Präsidentin klar mit 11:7. Die Sätze 2 und 3 gingen an die Gegnerin. Im 4. Satz hätte Ruth beinahe den Satzausgleich geschafft, nur haarscharf musste sie sich mit 9:11 geschlagen geben. Gut gekämpft 🙂 Die Bernerinnen lagen also mit 4:2 in Führung. Doch wie sah es im Spiel Kloten gegen die Young Stars aus? Das nun doch nicht mit ihrer Spitzenspielerin angetretene Kloten lag vor dem Doppel bereits mit 1:5 hinten. Dies war ausschlaggebend für unser Team, den auch wenn Kloten noch 2 Punkte geholt hätte, hätten sie höchstens gleich viele Punkte wie Bern gehabt, da die Bernerinnen die Direktbegegnung gewonnen hatten, war damit der Aufstieg in die NLB auf sicher! Was für ein Erfolg! Strahlende Gesicher und Freudenschreie waren die Konsequenz 🙂 Somit konnten die letzten Spiele ganz entspannt angegangen werden, es ging nur noch darum ob Bern über den 2. oder 3. Platz den Aufstieg schaffen würde. Im Doppel entwickelte sich wie so oft an diesem Tag ein wahrer Krimi welcher im 5. Satz an Le Landeron ging. In der letzten Runde in der schon alle beteiligten Damen langsam an ihre Grenzen kamen, wurde nochmals tolles Tischtennis gezeigt. Ruth holte auch im 3. Spiel gegen Emmanuelle einen Satz, wobei noch mehr möglich gewesen wäre. Daria liess sich auch im letzten Einzel gegen Le Landeron nicht bezwingen und besiegte die emotional aufspielende Céline wiederum im Entscheidungssatz. Das allerletzte Spiel dieses Tages hatte Jessica gegen Sandra. Ein Spiel auf Augenhöhe mit tollen Top-Spins und variantenreichen Angriffsbällen. Im 5. Satz hatte Jessica zwei Matchbälle welche Sandra jeweils abwehren konnte. Beim Stand von 11:10 für Sandra entscheid ein ärgerlicher Kantenball dieses tolle Spiel. Schade aber einfach super gespielt von dir Jessica.

Jessica Mathys 2 / Daria Lehmann 3 / Ruth Hubl 0

Matchblatt

Nach über 10 Stunden Tischtennis in der als Beispiel Jessica 46 und Daria sogar deren 53 Sätze spielten, nach 10 Stunden Tischtennis in denen das Nervenkostüm von Betreuer, Trainer und Fans bis aufs äusserte gefoltert wurde, nach 10 Stunden Hochspannung und der Erkenntnis, das der TTC Bern nach seinem Neuanfang 1989 als alle Nationalliga Mannschaften zurückgezogen wurden und wieder in der 5. Liga begonnen wurde, wieder national in der Spitze mitspielen wird, zeigte sich der Wille, niemals aufzugeben. Ein grosses Dankeschön an Regula, Heinz, Carsten, Doris und Matthias fürs Coachen, Betreuer und Fanen, ein herzliches Dankeschön an die Spielerinnen für den Einsatz über die ganze Saison hin bis und mit zu diesem eindrücklichen Aufstieg! Ihr wart einfach super! Hopp Bärn!
Tabelle

Bericht: Daniel Burren

Gruppenbild
(Von links nach rechts, hinten: Daria Lehmann, Heinz Mathys, Daniel Burren, Jessica Mathys, vorne: Doris Mathys, Marianne Leuenberger, Ruth Hubl, Regula Rüfenacht, Carsten Ramsel)

Daria Sieg
(Eine glückliche Daria nach dem Sieg gegen Sandra Rapoula)

jessica topspin 2
(Jessica im Spiel gegen Emmanuelle Porta)

ruth vorhand
(Ruth gibt alles im Spiel gegen Céline Calvino)

daria anspiel
(Daria bei der Angabe gegen Emmanuelle Porta)

timeout jessica
(Taktikbesprechung zwischen den Sätzen während Daria weiter hinten zu Höchstform aufläuft)

spielleiter
(Alles im grünen Bereich 🙂 der Aufstieg ist geschafft)

Fotos: Matthias Röger

Teilen:

One Response to the post:

  • Mathys Heinz
    at 21:43

    Ich gratuliere der Damen-Equipe zu diesem tollen Erfolg. Für mich war es eines der schönsten Erlebnisse, welches ich im Tischtennis in den letzten Jahren live erleben durfte.

  • Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.