• 28. März 2019
  • News
  • 0
  • 223 Views

Letzten Dienstag fand das traditionelle TTC Bern Doppelturnier statt. Bei diesem tollen Turnier wird jeweils ein starker Spieler mit einem etwas schwächeren zusammengelost. Daraus ergaben sich sehr interessante Paarungen. Zum Beispiel wollte es das Los, dass Gholam Ahmadi mit seinem Bruder Sher zusammen spielt oder der bestklassierte Teilnehmer Philippe Göllnitz (B14) mit Leon Gospodinov welcher das erste Mal in unserer Halle stand. Total fanden sich trotz Eishockey-Playoffs des SCB und dem Dänemark-Spiel der Schweizer Fussball-Nati erfreuliche 25 Personen in der heimischen Kleefeldarena ein. Da die Zahl nicht aufging gab es mit Daniel Burren, Laurin Weya und Filipp Aregger noch ein 3er-Team. Gespielt wurde in zwei 6er-Gruppen auf jeweils zwei Gewinnsätzen. Es galt also von Beginn weg hellwach zu sein.

Gruppe 1
Daniel Burren / Laurin Weya / Filipp Aregger
Philippe Göllnitz / Leon Gospodinov
Gholam Ahmadi / Sher Ahmadi
Fabian Kern / Elias Sasdi
Daria Lehmann / Max Häusler
Kevin Plauschin / Alyan Jared

In der Gruppe 1 waren natürlich die Gebrüder Ahmadi die grossen Favoriten. Dies bewahrheitete sich allerdings nur bis zur 2. Runde. In dieser gelang es nämlich Daria und Max sich mit 2:1 durchzusetzen. Auch in den anderen Partien gab es spannende und zum Teil sehr lange Ballwechsel zu bewundern. In der Endabrechnung konnte kein Team jedes Spiel gewinnen und zwei Mal entschied die Direktbegegnung über die Platzierung.

Rangliste Gruppe 1
1. Gholam Ahmadi / Sher Ahmadi, 4 Siege
2. Fabian Kern / Elias Sasdi, 4
3. Daria Lehmann / Max Häusler, 3
4. Kevin Plauschin / Alyan Jared, 2
5. Philippe Göllnitz / Leon Gospodinov, 2
6. Daniel Burren / Laurin Weya / Filipp Aregger, 0

Der Gruppenfavorit setzte sich also schlussendlich doch noch durch. Leon in seiner Premiere zeigte mit Philippe eine tolle Leistung und man merkte schnell, dass durchaus Talent vorhanden ist. 2 Siege waren der verdiente Lohn. Das 3er-Team war noch etwas „zu verspielt“ zeigte aber gute Ansätze. Die Plätze 1-4 qualifizierten sich für die Viertelfinals.


Philippe Göllnitz / Leon Gospodinov – Alyan Jared / Kevin Plauschin


Max Häusler / Daria Lehmann


Fabian Kern / Elias Sasdi

Gruppe 2
Marcel Zürcher / Annelise Siegenthaler
An Lu / Chan Cuong Ly
Eppo Häusler / Jamie Schüpbach
Tim Winkler / Jan Dörig
Martina Hermann / Céline Buchser
Beat Gautschy / Manuel Jäggi

In der Gruppe 2 gab nicht wirklich einen Favoriten. Am ehesten traute man vorgängig Eppo und Jamie den Gruppensieg zu. Dass sich dies nicht unbedingt so abspielen musste sah man im letzten Gruppenspiel. In diesem trafen die bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagenen Eppo und Jamie auf das „Tennis-Team“ Tim und Jan. Die Letztgenannten schafften es den auch, dass Spitzenspiel der Gruppe mit 2:1 für sich zu entscheiden.

Rangliste Gruppe 2
1. Tim Winkler / Jan Dörig, 5 Siege
2. Eppo Häusler / Jamie Schüpbach, 4
3. Marcel Zürcher / Annelise Siegenthaler, 3
4. Beat Gautschy / Manuel Jäggi, 2
5. An Lu / Chan Cuong Ly
6. Martina Hermann / Céline Buchser


Jamie Schüpbach / Eppo Häusler


Beat Gautschy / Manuel Jäggi (vorne) – Tim Winkler / Jan Dörig

Chan Cuong Ly / An Lu

Marcel Zürcher / Annelise Siegenthaler (vorne) – Beat Gautschy / Manuel Jäggi

Céline Buchser / Martina Hermann (vorne) – Tim Winkler / Jan Dörig

Nach der Gruppenphase ging es im KO-System mit den untenstehenden Partien weiter:

Gholam Ahmadi / Sher Ahmadi
Beat Gautschy / Manuel Jäggi

Daria Lehmann / Max Häusler
Eppo Häusler / Jamie Schüpbach

Fabian Kern / Elias Sasdi
Marcel Zürcher / Annelise Siegenthaler

Kevin Plauschin / Alyan Jared
Tim Winkler / Jan Dörig

Besonders die Partie Daria / Max gegen Eppo / Jamie in welchem es zu einem Vater-Sohn Duell kam sorgte für Spannung und viele tolle Ballwechsel. Am Ende reüssierte Max über seinen Vater mit 2:1. In den anderen Partien entwickelten sich zwar enge Sätze, die Favoriten setzten sich aber grösstenteils souverän durch.

2 – Gholam Ahmadi / Sher Ahmadi
0 – Beat Gautschy / Manuel Jäggi

2 – Daria Lehmann / Max Häusler
1 – Eppo Häusler / Jamie Schüpbach

2 – Fabian Kern / Elias Sasdi
0 – Marcel Zürcher / Annelise Siegenthaler

0 – Kevin Plauschin / Alyan Jared
2 – Tim Winkler / Jan Dörig


Jan Dörig / Tim Winkler – Kevin Plauschin / Alyan Jared


Jamie Schüpbach – Eppo Häusler (vorne) – Max Häusler / Daria Lehmann

Gholam Ahmadi / Sher Ahmadi (vorne) – Manuel Jäggi / Beat Gautschy

Elias Sasdi / Fabian Kern – Marcel Zürcher / Annelise Siegenthaler

Die Viertelfinalspiele versprachen eine grosse Portion Spannung:

Gholam Ahmadi / Sher Ahmadi
Daria Lehmann / Max Häusler

Fabian Kern / Elias Sasdi
Tim Winkler / Jan Dörig

Nach dem Motto, man sieht sich bekanntlich zweimal, wollten Gholam und Sher sich für ihre Niederlage in der Gruppenphase bei Daria und Max revanchieren. In einem sehr spannenden Spiel bei welchem vor allem Max durch zum Teil wunderschön angezogenen Top-Spins brillierte, mussten sich Gholam und Sher wie in der Vorrunde mit einer 1:2 Niederlage abfinden. Im zweiten Spiel holten sich Tim und Jan erfolgreich den ersten Satz. Danach gelang es Fabian und Elias besser ins Spiel zu kommen. Elias setzte dabei gekonnt seine gute Vorhand zum Abschliessen um. Je länger das Spiel dauerte umso mehr Fehler schlichen sich bei Tim und Jan ein. Da so etwas fürs Gewinnen nicht förderlich ist, war klar. So gelang es den auch Fabian und Elias den 0:1 Rückstand in einen 2:1 Sieg umzumünzen. In der Übersicht:

1 – Gholam Ahmadi / Sher Ahmadi
2 – Daria Lehmann / Max Häusler

2 – Fabian Kern / Elias Sasdi
1 – Tim Winkler / Jan Dörig


Fabian Kern / Elias Sasdi – Jan Dörig / Tim Winkler


Daria Lehmann / Max Häusler – Gholam Ahmadi / Sher Ahmadi

Es kam also zum Finale Daria / Max gegen Fabian / Elias. Angefeuert von den verbliebenen Spielern und zum Teil Eltern zeigten beide Teams eine ansprechende Leistung. Nicht nur die erfahrenen Fabian und Daria sondern vor allem die beiden Nachwuchsspieler Max und Elias fielen durch ihre mutige und offensive Spielweise auf. Wie im Halbfinale brauchten Fabian und Elias ein wenig um besser ins Spiel zu kommen. Nachdem der erste Satz verdient an Daria und Max ging, lief es den beiden immer wie besser und durch schöne Angriffsbälle und einem variablen Spiel gelang es den beiden die Partie wieder zu drehen um am Schluss mit 3:1 für sich zu verbuchen. Damit hatte das Doppelturnier in den letzten 4 Jahren immer komplett andere Sieger. Ein schönes Zeichen dafür, dass bei diesem Turnier wo der Spass im Vordergrund steht, für jeden der Sieg im Bereich des Möglichen liegt. Herzlichen Glückwunsch an Fabian und Elias zum Sieg!


Finale: Fabian Kern / Elias Sasdi – Daria Lehmann / Max Häusler

Rangliste
1. Fabian Kern / Elias Sasdi
2. Daria Lehmann / Max Häusler
3. Tim Winkler / Jan Dörig
3. Gholam Ahmadi / Sher Ahmadi
5. Beat Gautschy / Manuel Jäggi
5. Eppo Häusler / Jamie Schüpbach
5. Marcel Zürcher / Annelise Siegenthaler
5. Kevin Plauschin / Alyan Jared
9. An Lu / Chan Cuong Ly
9. Philippe Göllnitz / Leon Gospodinov
11. Martina Hermann / Céline Buchser
11. Daniel Burren / Laurin Weya / Filipp Aregger


Preise und “Pokale” (werde noch graviert)


3. Platz: Jan Dörig / Tim Winkler, 2. Platz: Daria Lehmann / Max Häusler, 1. Platz: Fabian Kern / Elias Sasdi, 3. Platz: Sher Ahmadi / Gholam Ahmadi

Alle Bilder findet man in unserer Fotogalerie.

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.