• 12. Dezember 2018
  • News
  • 0
  • 116 Views

Bei der 4. Runde der TTC Bern Ranglistenturniere gab es bei den Erwachsenen durch Kevin Plauschin eine kleine Überraschung während im Nachwuchs Jamie Schüpbach seine Führung ausbauen konnte.

Beim Nachwuchs führt im Moment kein Weg an Jamie Schüpbach vorbei. Das Berner Talent durfte sich in der 4. Runde bereits den 3. Turniersieg gutschreiben lassen. Einzig Jan Dörig konnte ihm einen Satz abknöpfen. Hinter ihm landete Elias Sasdi gefolgt Jan auf den Plätzen 2 und 3. Auf den Abstiegsplätzen klassierten sich Wim Zaugg und Gian Probst. In Gruppe 2 schaffte Lukas Ruof mit dem Gruppensieg den sofortigen Wiederaufstieg. Ohne Satzverlust verwies er Max Häusler, Maxime Rohrbach und Filipp Aregger auf die weiteren Plätze. Nach 4 Runden kann Jamie bereits einen 6-Punkte-Vorsprung auf Wim und schon deren 8 auf Lukas und Elias aufweisen. Der Gesamtsieg ist also schon zum Greifen nah.

Bei den Erwachsenen waren mit Jan Strecker und Matthias Röger gleich zwei der Top-Shots abwesend. Eine Chance für alle anderen sich den Turniersieg zu holen. In der Goldgruppe gelang dies zum ersten Mal überhaupt Kevin Plauschin. Der Turniersieger der Serie 5 vom Solothurnischen Weissensteinturnier (Bericht folgt) nahm seine gute Form mit nach Bern und musste einzig dem Favoriten Noel Rüttimann einen Satzgewinn zugestehen. Dieser reihte sich auf Platz 2 ein vor Tim Winkler, Beat Gautschy und Fabian Kern. In Gruppe 2 bewies Gholam Ahmadi Nerven aus Stahl. Neben einem 3-Satz und einem 4-Satz Sieg reüssierte er 2x erst im 5. Satz. Auf Platz 2 folgte ihm Dominic Wüthrich vor Marcin Lonak, Martina Hermann und Ruth Hubl. In Gruppe 3 spürte Gruppensieger Daniel Burren den Atem der neuen Generation des TTC Bern im Nacken. Büni Simsek (32 jährig), Sher Ahmadi (22), Jean-Luc Rickenbacher (28), Luca Hoppler (27), sind alles Spieler ohne Tischtennis-Nachwuchs-Vergangenheit und im Fall von Büni seit 2, bei den anderen drei seit 1 Jahr mit Lizenz unterwegs. Dass man auch in dem Alter noch erfolgreich Fortschritte machen kann musste Daniel am eigenen Leib erfahren. Der 33 jährige welcher immerhin seit 17 Jahren Tischtennis spielt musste in allen Spielen kämpfen und gab jeweils mindestens einen Satz ab. In der untersten Gruppe kam es zu einem höchst erfreulichen Wiedersehen. Chan Cuong Ly welcher vor ca. 8 Jahren arbeitsbedingt aus dem Verein austreten musste, kann nach erfolgter Pensionierung wieder seinem Hobby nachgehen. Dass er in all den Jahren Abwesenheit nichts verlernt hat zeigt die Tatsache, dass er sich nur gerade Gruppensieger Paul Sommer geschlagen geben musste. Mit Siegen gegen Huy Phan, Werner Holtmann und Annelise Siegenthaler bodigte er unter anderem gleich 2 momentan lizenzierte Spieler des TTC Bern!

Mit total 20 Teilnehmern war das Turnier auch in der 4. Ausgabe wieder toll besucht. Ein Beweis mehr, dass dieses System bei den Mitgliedern nach wie vor gut ankommt. Bei der 5. Runde vom 15. Januar 2019 haben Jamie Schüpbach und Kevin Plauschin die Möglichkeit ihren Vorsprung in der Tabelle zu vergrössern. Eine Erklärung zum System und die Tabellen zum Filtern gibt es HIER. Hopp Bärn!


Kevin Plauschin

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.