• 10. Dezember 2018
  • News
  • 0
  • 141 Views

Letzten Samstag stand die 2. Qualifikationsrunde der MTTV Nachwuchs Ranglistenturniere für das Halbfinale (auch Top16 genannt) vom 09. Februar 2019 in Kirchberg auf dem Programm. Mit Francisco Morales hatte sich bei der 1. Qualifikationsrunde bereits ein Berner qualifiziert. Bei der 2. Runde wurden weitere angepeilt.

U13 – Elias Sasdi
Die Formkurve von Elias zeigt nach wie vor steil nach oben. Nach seinem erfolgreichen Debüt in der 5. Liga liess er seinen Gegnern an diesem Tag keine Chance. Bei 5 Spielen, musste Elias nur einen einzigen Satz abgeben und holte sich damit überlegen den Gruppensieg und die Qualifikation für das Top16! Herzliche Gratulation!

U13 – Maxime Rohrbach
Maxime war in der gleichen Gruppe wie Elias und musste entsprechend in der ersten Runde gegen seinen Clubkollegen antreten. Nach zwei umkämpften Sätzen zog Elias im 3. Satz davon und besiegelte im ersten Ernstkampf von Maxime, dessen erste Niederlage. Maxime liess sich dadurch aber nicht beirren und zeigte in der Folge in seinem nächsten Spiel eine kämpferische Leistung welche mit seinem ersten Sieg belohnt wurde. In Spiel Nr. 3 hatte er alle Trümpfe in der Hand, musste sich aber schlussendlich trotz 2:0 Führung noch im Entscheidungssatz geschlagen geben. In Spiel Nr. 4 folgte nochmals ein klarer Sieg, bevor er in der Schlussrunde ein wenig zu stark überrollt wurde. Hätte er das 3. Spiel gewonnen, hätte der 3. Platz herausgeschaut und damit die Qualifikation. So aber musste er sich mit dem undankbaren 4. Platz begnügen. Dies ist natürlich schade, wenn man aber bedenkt, dass dies der erste Einsatz mit Lizenz war, kann Maxime trotzdem mit seiner Leistung zufrieden sein.

U13 – Lukas Ruof
Wie sich Trainingsfleiss in Resultate wiederspiegelt zeigte das erste Ergebnis von Lukas gegen Clubkollege Keziah Hürlimann. Noch vor einem Jahr musste sich Lukas mehrheitlich Keziah geschlagen geben. Nun aber hatte Keziah nicht der Hauch einer Chance. Gleich mit 1:11, 3:11 und 1:11 ging Lukas als Sieger aus der Partie. Auch in den nachfolgenden Partien zeigte Lukas eine tolle Leistung und reihte einen Sieg nach dem anderen aneinander. Einzig gegen Alessio Straumann von Thörishaus musste der Stadtberner als Verlierer vom Tisch. Da dieser aber gegen Jan Hill von Wohlensee unterlag, welcher seinerseits gegen Lukas verlor, mussten die Sätze ausgezählt werden. Dabei hatte Lukas leider das Nachsehen und musste sich mit dem 3. Platz zufrieden geben. Da dieser aber zur Qualifikation reichte, war die Enttäuschung über die Endplatzierung natürlich bescheiden.

U13 – Keziah Hürlimann
Am Einsatz lag es sicherlich nicht bei Keziah, mehr das fehlende Training in den letzten Monaten war dafür verantwortlich, dass er sich mit ein paar Satzgewinnen zufrieden geben musste. Im Wissen, dass das Talent durchaus vorhanden wäre, bleibt die Hoffnung, dass der schlussendlich 6. Platz am Ende der Gruppe ein wenig den Ehrgeiz bei ihm weckt. Es wäre nämlich einiges möglich!

U15 – Jamie Schüpbach
Unser Blondschopf zeigte von Beginn an, wo es hingehen sollte, nämlich zur Qualifikation zum Top16! Mit einer Top-Leistung nach der anderen bodigte er 5 Gegner nach einander mit 3:0, ehe es im 6. Spiel zur entscheidenden Niederlage kam. Diese musste er gegen die erfahrene Lisa Prebeck, welche bereits ihre 4. Saison als lizenzierte Spielerin in Angriff nahm, einstecken. Nach verhaltenem Start und einem 0:2 Rückstand, gelang es ihm nach einem Satzgewinn nochmals heranzukommen. Im 4. Satz war dann aber Ende Gelände und die Niederlage besiegelt. Da half am Schluss leider auch der 6. Sieg im 7. Spiel nichts mehr. Da bei den U15 Spielern viele Spieler für das Top16 gesetzt sind und es grundsätzlich mehr Spieler hat in dieser Kategorie, hätte nur der Gruppensieg für die Qualifikation gereicht. Schade! Es bleibt die Gewissheit, dass das Top16 ja jeweils in den Sportferien der Stadt Bern stattfindet und es bei diesem Turnier erfahrungsgemäss immer viele Abmeldungen gibt. Wohl als 1. Ersatzspieler darf sich Jamie berechtigte Hoffnungen auf die Teilnahme machen. Das wird schon!

U15 – Levi Melideo
In einer ausgeglichenen Gruppe zeigte Levi eine insgesamt solide Leistung. Ohne grosse Sprünge nach oben und ohne freien Fall nach unten. Mit 3 Siegen und 4 Niederlagen klassierte sich Levi auf dem guten 5. Platz. Dass mehr möglich gewesen wäre zeigt die Tatsache, dass er gegen den 4. platzierten Thomas Kaufmann aus Port gewann und gegen die 3. und 2. platzierten Michael Schwab und Valentin Lanz erst im Entscheidungssatz unterlag. Schade!

U15 – Wim Zaugg
Noch knapper als bei Levi sah die Situation bei Wim aus. Mit 4 Siegen aus 7 Spielen musste er sich mit dem 4. Platz begnügen. Dies obwohl er z.B. gegen den Gruppensieger, Leandro Provenzano aus Burgdorf in 4 Sätzen gewann. Auch ärgerlich war die Niederlage gegen Joel Hostettler (3. Platz) aus Ostermundigen. Gegen diesen konnte er eine Woche davor in der Nachwuchsmeisterschaft noch gewinnen. Alles in allem konnte sich Wim im Vergleich zur ersten Qualifikationsrunde markant verbessern. Ausserdem ist die Gewissheit da, dass Wim nächste Saison nochmals bei den U15 starten kann.

U15 – Max Häusler
Ganz klar unter seinem Wert musste sich an diesem Tag Max geschlagen geben. Der trainingsfleissige Stadtberner hatte das Glück nicht auf seiner Seite und musste sich in allen Spielen in zum Teil sehr knappen Sätzen geschlagen geben. Es gilt den Kopf nicht hängen zu lassen und weiterhin fleissig zu trainieren, dann werden die positiven Resultate automatisch folgen!

U18 – Lukas Tobler
Lukas als einziger U18 Spieler zeigte eine gewohnt kämpferische Leistung. Mit viel Risiko in den Ballwechseln ist das Spiel noch oft eine Berg- und Talfahrt. Mal gelingen ihm unglaublich harte und präzise Top-Spins, dann trifft er gleich mehrere Bälle nicht. An diesem Tag war es wieder ein Gemisch, wobei die positiven Punkte herausstachen. So gewann er sogar gegen den grossen Gruppenfavoriten Yannick Leiser (D4, Elo D5) einen Satz. Im entscheidenden Spiel um Platz 2 kämpfte sich Lukas nach einem 0:2 Rückstand nochmals zurück in den Entscheidungssatz. In diesem passte leider nicht mehr viel zusammen und das Spiel ging klar an seinen Kontrahenten und Einheimischen Kim Bühler. Die restlichen Spiele konnte Lukas trotz einzelnen „Ausrutscher“ für sich verbuchen. Der 3. Platz und damit die Qualifikation für das Top16 war der verdiente Lohn. Herzliche Gratulation!

Mit Francisco Morales, Elias Sasdi, Lukas Ruof und Lukas Tobler stehen nun 4 Spieler beim Top16 im Aufgebot. Jamie Schüpbach kann wie geschrieben ebenfalls mit einer Teilnahme liebäugeln. Der Rest bekommt am 09. Februar 2019 die Gelegenheit in einer Klassierungsrunde weitere wichtige Erfahrungen und natürlich Elo-Punkte zu sammeln. Hopp Bärn!


Die 9 teilnehmenden Berner Nachwuchsspieler in Solothurn
Lukas Tobler, Elias Sasdi, Max Häusler, Keziah Hürlimann, Maxime Rohrbach, Jamie Schüpbach, Wim Zaugg, Levi Melideo und Lukas Ruof.

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.