• 30. Mai 2018
  • News
  • 3
  • 231 Views

Was für ein sensationeller Saisonabschluss ereignete sich gestern in Moosseedorf. Im Final des MTTV-Cup standen sich der TTC Bern und der Seriensieger TTC Port gegenüber. Ausgeglichene Klassierungen und viele Fans auf beiden Seiten versprachen ein tolles Tischtennis Erlebnis. Eines vorneweg, die Anwesenden wurden nicht enttäuscht!

1. Doppelrunde
In dieser spielt die klassierungsmässige Nr. 1 des Teams mit der Nr. 4 und die Nr. 2 und Nr. 3 zusammen. Heisst Samuel Morales/Noel Rüttimann gegen Dirk Hofmann/Thomas Schafroth und Jan Strecker/Lucas Santucci gegen Patrick Schneider/Patrick Haab. Es zeigte sich schnell, dass an diesem Abend jeder Punkt wichtig war. Samuel und Noel spielten phasenweise tolles Tischtennis zusammen, hatten aber zwischendurch leider auch Hänger drin. Haarschaf ging die Partie mit 9:11, 11:13 und 10:12 verloren. Jan und Lucas vermochten nach dem Verlust des Startsatzes zu reagieren und auf 1:1 auszugleichen. Danach landeten die Angriffsbälle von Lucas reihenweise hinter dem Tisch. Jan probierte danach selber aktiv zu werden was mitten im Spiel sehr schwer war. Entsprechend ging die Taktikänderung leider nach hinten los.

Zwischenstand – TTC Bern 0:2 TTC Port

Einzelrunde
Nach dem Rückstand waren nun alle Spieler gefordert und bereits extrem unter Druck. Von den rund 30 mitgereisten Berner Fans angetrieben, entwickelten die Berner ein enormes Selbstvertrauen. Samuel gelang gegen Dauerkonkurrent Patrick Schneider ein ungefährdeter Sieg. Jan hatte in den ersten beiden Sätzen gegen Dirk klar das Nachsehen. Im dritten erkannte Jan dann die Systematik im Spiel von Dirk. Dieser konnte aber trotz engen Satz mit 11:9 diesen zu machen. Lucas zeigte eine enorm starke Leistung wie zu seinen besten Zeiten. Mit tolle Vor- und Rückhand Top-Spins gelang ihm ein souveräner 3:0 Erfolg über Thomas. Noel lieferte sich mit Patrick Haab ein enges Spiel mit vielen tollen Ballwechseln. Den ersten Satz holte Patrick mit 10:12, die nächsten beiden Noel mit jeweils 11:9. Im vierten Satz passte überhaupt nichts zusammen und so musste der Entscheidungssatz her. In diesem spielte Noel wieder wie aus einem Guss und überzeugte mit seiner starken Rückhand und einem gekonnten Service-Spiel. Mit 11:5 holte er den Sieg und damit den Ausgleich.

Zwischenstand – TTC Bern 3:3 TTC Port

2. Doppelrunde
In der zweiten Doppelrunde spielen jeweils die Nr.1 und Nr. 2 und die Nr. 3 und Nr. 4 zusammen. Beide Doppel-Teams erwischen einen schlechten Start und gaben den ersten Satz ab. Im zweiten wiederum gelang beiden der Satzausgleich. Im dritten überzeugte vor allem Jan mit gut platzierten Bällen und so spielten er und Samuel sich einen 2:1 Vorsprung heraus. Im anderen Doppel gelang es Port und vor allem Thomas mit seinen platzierten Vorhand Top-Spins, dem Spiel den Stempel aufzudrücken. Noel und Lucas konnten aber im vierten Satz nochmals reagieren und spielten nun selber offensiver und auch wesentlich agiler. So gelang es ihnen auf 2:2 auszugleichen. Bei Jan und Samuel hatte Jan zunehmen Mühe mit den extrem spinnigen Bällen von Patrick, es folgte der Ausgleich von Port. Es ging also für beide Teams in den Entscheidungssatz. In einer als Zuschauer kaum auszuhaltenden Anspannung probierten die Berner und Porter Supporter ihre Teams nochmals bis zum äussersten zu bringen. Unter tosendem Applaus gelang es dabei Lucas und Noel nach einem 10:6, ihren vierten Matchball zu verwerten. Neuer Stand 4:3 für Bern. Im anderen Spiel entwickelte sich ein unglaublich spannender Satz. Zu oft dachte man, den Punkt in der Tasche zu haben, nur um dann zuzuschauen, wie Patrick und Dirk mirakulös den Ball nochmals auf die Platte brachten. GOGO Jungs, Hopp Bärn! Allez! Alles brachte am Schluss nichts, denn mit 11:9 sicherte sich Port den Ausgleich! Schade aber sehr gut gekämpft!

Zwischenstand – TTC Bern 4:4 TTC Port

Entscheidungseinzel
Es kam wie es kommen musste. Am Schluss entschied die Einzelpartie der beiden Nr. 1. Samuel Morales, B14, 1360 Elo Punkte = B15 gegen Dirk Hofmann, B15, 1332 Elo Punkte = B14. Hochkonzentriert gingen beide ans Werk. Dirk erwischte einen guten Start im ersten Satz und war schnell mit 5:0 in Front. Danach kam Samuel besser ins Spiel und steigerte sich von Punkt zu Punkt. Bei Stand von 9:9 folgten zwei gekonnte Angaben, welche Dirk beide an die Schlägerkante setzte. 1:0 für Samuel. Satz zwei war geprägt von einem unglaublichen Punkt bei welchem Samuel nach einen sehr platzierten Ball von Dirk den Ball einen solchen Spin verlieh, dass dieser unschlagbar für Dirk zuerst auf die gegnerische Platte fiel und von dort ohne Berührung seitens Dirk zurück zu Samuel flog. Die Zuschauer waren ausser sich! Getrieben von diesem tollen Punkt zeigte Samuel eine wahrlich meisterliche Leistung und holte sich den Satz verdient mit 11:7. Somit 2:0 für Samuel. In Satz 3 erwischte Samuel einen ausgezeichneten Start und spielte sich rasch einen schönen Vorsprung heraus. Dirk gab nicht auf und probierte Samuel immer wieder mit extrem platzierten Blockbällen zum Laufen zu bringen. Ein Rettungsschlag mit der Rückhand, gefolgt von einem Hechtsprung in der Vorhand, danach ein sensationell gespielter Ball sitzend auf dem Boden und zum Schluss wieder stehend ein knallharter Angriffsball mit der Rückhand. Nach diesem Ball gabs für die Zuschauer praktisch kein Halten mehr. 10:3 für Samuel. Noch einmal volle Konzentration, rechts, links, links, rechts, DRÜBER!!! 11:3, Spiel, Satz und Sieg für Samuel und damit auch der sensationelle 5:4 Sieg für unser Cup-Team! Wow…. Was für ein Abend!

Es folgte eine Welle, viele Umarmungen, Glückwünsche seitens des sehr fairen Gegners und der Zuschauer. Das Spiel hatte wirklich alles was es braucht. Der ganze Verein gratuliert Samuel Morales, Jan Strecker, Lucas Santucci, Noel Rüttimann zum Pokalgewinn welcher nach 1959! erst zum zweiten Mal von unserem Verein gewonnen werden konnte! Hier wurde Geschichte geschrieben! HOOOPPPP BÄÄÄÄRRRN!!!

Untenstehend ein paar Bilder und GANZ UNTEN natürlich das Video (danke An fürs Filmen) mit den besten Ballwechsel des Entscheidungsspiels zwischen Samuel und Dirk. Viel Spass beim Anschauen 🙂


Das Stammteam: Samuel Morales, Jan Strecker, Noel Rüttimann, Lucas Santucci


Zusammen mit dem sehr fairen Gegner: Jan Strecker, Patrick Schneider, Samuel Morales, Dirk Hofmann, Noel Rüttimann, Patrick Haab, Lucas Santucci, Thomas Schafroth


Das Objekt der Begierde


Der tolle Support, rund 30 Berner Fans!

Teilen:

3 Responses to the post:

  • Nochmals herzliche Gratulation aus Port zum verdienten Cupsieg. Es war ein toller Fight vor einer einzigartigen Kulisse. Werbung für unseren Sport.
    Gruss Dirk

  • mc hale christian
    at 6:53

    Super video und super fight. Gratulation an Bern aus Port. Gruss the Beast

  • Hallo Zusammen
    Vielen Dank für die Glückwünsche! Es war wirklich ein toller Abend mit tollen Fans auf beiden Seiten. Zumindest für mich persönlich in 17 Jahren Tischtennis war dies das grösste Highlight bisher gewesen. LG Dänu

  • Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.