• 9. April 2018
  • News
  • 0
  • 227 Views

 Alle Jahre wieder begrüsst der TTC Burgdorf die Talente von morgen zum Tiger-Cup, einem Turnier für unlizenzierte Nachwuchsspieler. Trotz vielen Nachwuchshoffnungen schafften es letzten Samstag leider nur deren 2 Berner sich zu einer Teilnahme zu entschliessen (Ob es am Datum liegt?). Mit Jamie Schüpbach und Elias Sasdi waren aber zwei sehr talentierte Spieler am Start. Trikot-technisch können wir im Moment unsere „kleineren“ Spieler nicht mehr ausrüsten. Die neuen Trikots werden auf die neue Saison hin angeschafft. Die beiden Jungs lösten das Trikot-Problem elegant und zogen meisterlich vorausschauend ein YB Trikot an. Bern blieb also Bern 🙂

Mit den Jahrgängen 05 und 06 wurden beide in die gleiche Kategorie eingeteilt, jedoch nicht in die gleiche Gruppe. In einer 7er und in einer 8er Gruppe legten die beiden Jungs los wie die Feuerwehr. Die ersten drei Spiele gewannen beide im Gleichschritt. Im 4. Spiel musste sich Elias einem sehr talentierten Spieler aus Thun geschlagen geben. Im fünften Spiel zeigte er aber eine gute Reaktion und gewann dieses souverän. Danach riss etwas der Faden und Elias musste sich trotz gutem und kämpferischem Spiel zwei Mal geschlagen geben. Mit 4 Siegen und 3 Niederlagen belegte er den tollen 4. Platz in der Gruppe. Im Platzierungsspiel gegen einen Spieler aus Port zeigte Elias nicht nur eine technisch gute Leistung, sondern bestach oft mit einem guten Auge für platzierte Top-Spins. Mit 3:1 holte er sich souverän den Sieg und im Schlussranking den guten 7. Platz.

Jamie welcher bei der Oberaargauer Trophy bereits den 2. Platz holte, liess auch in Burgdorf seine „Muskeln“ spielen. Wenn Jamie in der Vorwärtsbewegung war, konnten die Gegner gegen den Wirbelwind nicht viel aussetzen. Zu sicher und zu spinreich waren die Schläge. So präsentierte sich nach 6 Spielen auch eine 6:0 Bilanz mit nur einem einzigen Satzverlust. Im Halbfinale liess Jamie seinem Oberländer-Gegner keine Chance und bodigte diesen gleich mit 3:0.

Jamie Schüpbach
Elias Sasdi

Nach dem Halbfinale und den Platzierungsspielen stand zuerst eine Fun-Doppelrunde auf dem Programm. Mittels Pokerkarten wurde Runde für Runde neue Paarungen zusammengelost. Kombiniert mit einigen Spassregeln, konnte jeder Spieler pro Runde und Sieg einen Punkt holen. In der Endabrechnung mussten sich beide Berner der Konkurrenz geschlagen geben.

Nach der Fun-Runde standen noch die Finalspiele an. Jamie war durch das eingeschobene Spassformat etwas von der Rolle, hatte Probleme mit der Konzentration und liess sich im Duell gegen den Spiezer Tom Jasper oft in die Defensive drängen. Ein Spielstil welcher ihm gar nicht behagt. Nach einem 0:2 Satzrückstand konnte sich Jamie dank grösseren Offensivbemühungen nochmals steigern und zum 1:2 verkürzen. In Satz 4 hatte aber Tom wieder die besseren Bälle und Jamie auch ein wenig Pech mit der Kante. Am Schluss musste sich Jamie wie bei der Oberaargauer Trophy auch in Burgdorf Tom mit 1:3 geschlagen geben. Viel Lob vom Trainer und viel Beifall der zahlreichen Eltern zeigten aber auf, dass Jamie stolz auf seine Leistung sein konnte. Das Talent ist vorhanden und dies wird sich wahrscheinlich schon nächste Saison bei den Lizenzierten bewahrheiten. Wir sind gespannt 🙂 Hopp Bärn!

2. Jamie Schüpbach, 1. Tom Jasper, 3. Yannick Brunner
Hopp “Bärn” 🙂

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.