• 16. Januar 2018
  • News
  • 0
  • 106 Views

Neue Woche, neue Spiele. Am sogenannten Super-Monday kamen Bern 3 und Bern 7 in den Genuss eines Heimspiels. Beide Teams wussten den Heimvorteil definitiv zu nutzen.

Herren 4. Liga, Bern 3 – Regio Moossee 2

Da sich Jan und Stamm-Ersatzspieler Lukas im Ausland befinden durfte Marcos Santucci zum ersten Mal 4. Liga Luft schnuppern. Regio Moossee als Tabellenschlusslich kam da gerade recht. In der ersten Runde musste sich der U15 Spieler dem 63 Jahre älteren! Heinrich Gloor (D2) nach hartem Kampf geschlagen geben. Danach war aber schluss mit Niederlagen einstecken und Marcos zeigte was er am besten kann, nämlich angreifen. Mit seiner starken Vorhand schlug er seinen nächsten Gegnern (beide D2) die Bälle nur so um die Ohren. Nächste Saison kann also definitiv mal 4. Liga in Angriff genommen werden 🙂 Seine beiden Teamkollegen Noel Rüttimann und Fabio Di Blasi zeigten beide eine gewohnt souveräne Leistung. Fabio konnte somit nach den Niederlagen im Schweizer-Cup wieder positive Ergebnisse feiern.

Endergebnis ein verdienter 9:1 Erfolg und neu 10 Punkte Vorsprung auf das 2. platzierte Köniz! Weiter so!

Herren 4. Liga, Bern 3 – Regio Moossee 2 /// 9:1 Sieg

Bern:
Fabio Di Blasi 3.5, Noel Rüttimann 3.5, Marcos Santucci 2

Regio Moossee:
Heinrich Gloor 1, Nigel Smith 0, Wieslaw Rysz 0

Matchblatt
_______________________

Herren 5. Liga, Bern 7 – Wynigen 3

Nach der Niederlage gegen Solothurn konnte sich Bern 7 gegen Wynigen rehabilitieren. Besonders Ruth zeigte sich weiterhin in starker Form und musste in den Einzelpartien nur einen einzigen Satz abgeben. Ausserdem konnte sie zusammen mit Thierry auch das Doppel wieder erfolgreich gestalten. Thierry seinerseits musste sich 1x geschlagen geben. Nicht richtig auf Touren kam für einmal An welcher 2x als Verlierer vom Tisch musste. Kopf hoch!

Mit dem Sieg macht Bern 7 einen Sprung in der Tabelle und ist neu wieder Leader mit 2 Punkten Vorsprung auf Burgdorf und Solothurn. Hopp Bärn!

Herren 5. Liga, Bern 7 – Wynigen 3 /// 7:3 Sieg

Bern:
Ruth Hubl 3.5, Thierry Howald 2.5, An Lu 1

Wynigen:
Erika Strahm 2, Urs Neuenschwander 1, Verena Steiger 0

Matchblatt folgt

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.