• 5. Dezember 2017
  • News
  • 0
  • 187 Views

Letzten Sonntag war es wieder soweit. Swiss Table Tennis lud die pro Kategorie besten 24 Knaben (Ausnahme Knaben U11 = 16) und jeweils besten 16 Mädchen der Schweiz zum Top24 nach St. Gallen ein. In einer riesigen Halle mit 43 aufgestellten Tischen ging es für alle darum sich unter die besten 8 zu Spielen. Diese spielen am 11. Februar in Vernier (GE) am Top8 um den Sieg. Vom TTC Bern waren die Gebrüder Francisco (U13) und Samuel Morales (U15) dabei.

Francisco Morales
Letztes Jahr qualifizierte sich Francisco in der Kategorie U11 erfolgreich für das Top8. Dieses Jahr musste er zum ersten Mal bei den U13 Knaben ran. Über die MTTV interne Qualifikation in welcher Francisco Platz 3 von 4 erreichte, qualifizierte er sich für das Top24. Dass bei den U13 Knaben die Trauben etwas höher hingen zeigte sich bereits in der ersten Gruppenphase. Um im Rennen um die Qualifikation fürs Top8 dabei zu bleiben, hätte Francisco mindestens einen 3. Platz in seiner 6er Gruppe erreichen müssen. Im ersten Spiel gegen Flurin Worlitschek (D4, Elo D5) aus Luzern zeigte Francisco eine gute Leistung, welche leider am Schluss nicht belohnt wurde. Da er besonders mit einer Angabe von Flurin Probleme hatte, hatte Francisco beim gegnerischen Aufschlag jeweils einen grossen Nachteil. Dies führte zu einer knappen 4-Satz Niederlage. Im zweiten Spiel gegen Edouard Troeder (C7, Elo C8) und im dritten gegen Robin Renold (C6, Elo C8), Sohn vom mehrfachen Schweizermeister Stefan Renold, hatte Francisco zwar ein paar gute Schläge, zu mehr reichte es aber gegen die doch recht überlegenen Spieler nicht. Im vierten Spiel sollte es dann doch noch mit dem ersten Sieg an diesem Tag klappen. In einem knappen Spiel gewann Francisco nach einem 0:2 Satzrückstand, knapp aber hoch verdient gegen Oliver Frank (D3, Elo D4) aus Muttenz mit 3:2. Bei diesem Spiel bemerkte man, wie stark sich das Spielverständnis von Francisco verbessert hatte. Im letzten Spiel musste sich Francisco dann nochmals knapp geschlagen geben, dies gegen Valentin Senn (D2, Elo D4) aus Uster. Somit landete er in der ersten Gruppenphase auf dem 5. Platz. Nach der Mittagspause ging es in der 2. Gruppenphase um die Plätze 13-19 weiter. Im ersten Spiel durfte er gegen den Einheimischen Cyrill Schudel (D2, Elo D3) spielen, welcher mit langen Noppen auf der Rückhand agierte. Trotz gutem Start von Francisco, hatte er im Verlauf des Spiels immer wie mehr Mühe sich zu konzentrieren, was gegen Noppen selten zum Erfolg führt. Im 2. Spiel gegen seinen MTTV-Kaderkollegen Dominik Abplanalp (D3, Elo D5) vermochte Francisco dann immerhin einen Satz zu gewinnen. Im letzten Spiel hiess der Gegner Adrian Raschle (D1, Elo D2) von Affoltern am Albis. In einem sehr knappen Spiel kratzte Francisco seinen letzten Kraftreserven zusammen und gewann das Spiel verdient im 4. Satz. Im allerletzten Spiel ging es gegen STT Kader-Kollege Tim Vilic (D2, Elo D3) noch um Plätze 17/18. Beide ausgepumpt, beide müde entwickelte sich ein eher mühsames Spiel, in dem Tim noch ein wenig mehr Motivation aufbringen und auch dank dem aktiveren Spiel sich den Sieg holen konnte.

Somit endete für Francisco die erste Teilnahme bei den Knaben U13 auf dem soliden 18. Platz. Nun hat er ein ganzes Jahr Zeit und kann sich nächstes Jahr begründete Hoffnungen machen, um die Qualifikation fürs Top8 mitzuspielen.

Samuel Morales
Letztes Jahr musste Samuel am Turniertag wegen Krankheit forfait geben. Dieses Mal stand einer Teilnahme nichts im Wege. In der ersten Gruppenphase war Samuel als B11-Spieler an Nr. 2 gesetzt. Es galt sich gegen die schlechter klassierten Spieler klar durchzusetzen und im Spiel gegen die Nr. 1 Lucas Mischler (B14) aus Rossens alles zu geben. In den ersten Partien gegen Luca Pedrazzani (C6), Marco Ingrassia (C6), Yannick Neuffer (D4) und Leandro Marcarini (D4) zeigte Samuel keine Blösse und musste lediglich gegen Leandro überraschend einen Satz abgeben. Im Spiel um den Gruppensieg standen sich nach den ersten Punkten zwei ebenwürdige Gegner gegenüber. Danach zündete Lucas aber den Turbo und zeigte einfach so erstklassiges Tischtennis, das Samuel nicht viel dagegenzuhalten hatte. Nach dem Mittag musste also die 2. Gruppenphase (Plätze 5-12) über eine Qualifikation entscheiden. Im ersten Spiel hatte Samuel gegen den Burgdorfer und MTTV-Kaderkollegen Ramon Wittwer (C9) keine Probleme, zu passiv zeigte sich der Emmentaler. Das 2. Spiel gegen Thibault Banna (C7) aus Genf wurde zum Schlüsselspiel. In einer extrem emotionalen und hochstehenden Partie zeigten beide Spieler wunderschöne Spielzüge. Da Samuel mit den Angaben von Thibault Probleme hatten stand er beim gegnerischen Aufschlag jeweils schon mit dem Rücken zur Wand. Der Entscheidungssatz gestaltete sich sehr ausgeglichen, bei 7:7 zog Samuel gleich 3 Top-Spins hinter den Tisch und so hatte sein Gegenüber 3 Matchbälle. Samuel wie gewohnt mit viel Kampfgeist kämpfte sich aber zurück und gewann in einer haarsträubenden Schlussphase doch noch mit 15:13! Wow! Dank diesem Sieg stand die erstmalige Qualifikation von Samuel endlich fest! Gegen den ebenfalls qualifizierten Joël Layani (C10, Elo B11) gegen den Samuel in den U13-Zeiten jeweils verlor, vermochte Samuel dieses Mal ohne grössere Probleme als Gewinnen vom Tisch zu gehen. Da die Endplatzierung unter den besten 8 auch sogleich die Auslosung fürs Top8 war galt es, im Platzierungsspiel gegen Siddharth Vepa (C10, Elo B11) aus Genf nochmals Gas zu geben. Zwar verlor Samuel klar den Startsatz, war dann aber umso mehr am Drücker und bodigte den B-Kader Spieler von STT in eindrücklicher Manier!

Somit qualifizierte sich Samuel mit dem 5. Schlussrang erfolgreich für das Top8 in Genf. Herzliche Gratulation! Das von Samuel selbstgesteckte Ziel für den Final ist im Übrigen der 3. Platz. Ein sicherlich sehr hochgestecktes aber nicht unmögliches Ziel. Wir wünschen jetzt schon viel Erfolg! Hopp Bärn!

Foto: Samuel Morales (Fotograf: René Zwald)

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.