• 5. April 2017
  • News
  • 0
  • 144 Views

Eines der grossen Highlights im Vereinsjahr ist das traditionelle Doppelturnier. In diesem wird jeweils ein starker mit einem etwas schwächeren Spieler zusammengelost. Dies ergibt oft eine grosse Anzahl ebenbürtige Paarungen welche alle um den Sieg mitspielen können. Dank Marianne Morales, der Mutter von Francisco konnte die Anzahl Teilnehmenden auf eine gerade Zahl (24 Teilnehmer) gebracht werden. Vielen Dank! Die 12 Paare wurden zum Start in 2 Gruppen eingeteilt in der jeder gegen jeden spielt. Aus zeitlichen Gründen wurde auf 2 Gewinnsätze gespielt.

In Gruppe 1 liess das ausgeglichene Doppel Marcos Santucci / Francisco Morales ihren Gegner kaum eine Chance. Einzig Kurt Stampfli mit Dominic Wüthrich konnten einen 3. Satz erzwingen. Auf Platz 2 landere Noel Rüttimann mit Ursula Trinca, auf Platz 3 Kurt und Dominic. Um den entscheidenden 4. Platz und damit die Qualifikation für das Viertelfinale ging es heiss zu und her. Die Paarungen Sebastian Lauener / Jon Aebischer, Ruth Hubl / Anouk Angeloni und Gerhard Van Beek / Guilherme Mota hatten alle einen Sieg auf dem Konto und sich gegenseitig bezwungen. Da auch die Sätze ausgeglichen war mussten die Punkte die Entscheidung bringen. Hier lagen Sebastian mit Jon hauchdünn vorne.

In Gruppe 2 holten sich Lim Nguon mit Marcel Zürcher den 1. Platz. Nur einmal mussten sie über den 3. Satz gehen. Dahinter folgten auf Platz 2 Tim Winkler mit Raphaël Thiébaud und Jan Strecker mit Lukas Tobler. Den rettenden 4. Platz schnappten sich Christian Griesinger zusammen mit Jafer Alamir. Knapp nicht gereicht hatte es Andrea Sporri / Thierry Howald (Platz 5) sowie Daniel Burren / Marianne Morales (Platz 6). Wie knapp die Spiele waren zeigt die Tatsache das Daniel und Marianne gegen Jan und Lukas sowie gegen Christian und Jafer jeweils Matchbälle nicht verwerten konnten. Die Rangliste hätte also auch ganz anders aussehen können 🙂

In der nachfolgenden KO-Runde wurde um jeden Ball gekämpft. Dabei setzten sich Marcos / Francisco sicher gegen Christian / Jafer mit 2:0 durch. Ebenfalls souverän holten Lim / Marcel einen 2:0 Erfolg gegen Sebastian / Jon. In den beiden anderen Spielen wurde es wesentlich knapper. Gewannen doch Tim / Raphaël jeweils mit 11:9 gegen Kurt / Dominic. Ein wahrer Krimi welcher gar erst in der Verlängerung des 3. Satzes entschieden wurde entwickelte sich zwischen Jan / Lukas und Noel / Ursula. Beide Paare hatten mehrere Matchbälle und schlussendlich holten Jan / Lukas den Sieg mit 15:13!

Im Halbfinale wurde auf das normale 3-Gewinnsätze System umgestellt. Marcos / Francisco mussten sich nach hartem Kampf und vielen Emotionen knapp Jan / Lukas mit 1:3 geschlagen geben. Im anderen Halbfinale ging es noch weiter und Lim / Marcel mussten gegen Tim / Raphaël über die volle Distanz bevor ihr Sieg fest stand.

Das Finale hatte dann alles was ein Endspiel brauchte. Tolle Ballwechsel und schöne Schläge von allen Beteiligten. Höhepunkt war ein harter Top-Spin von Lim welcher er sich gleich selber an den Kopf setzte und eine blutige Wunde nach sich zog. Wie ein Krieger liess er die Wunde, Wunde sein und zeigte mit Doppelpartner Marcel eine kämpferische Leistung. Nach einem 0:2 Rückstand behielten sie die Nerven und gewannen die nachfolgenden 3 Sätze souverän und holten sich zusammen den Sieg beim Doppelturnier! Herzliche Gratulation!

Schweiss und Blut und vor allem Spass gab es! So soll es sein! Hopp Bärn!

Rangliste:

1. Lim Nguon / Marcel Zürcher
2. Jan Strecker / Lukas Tobler
3/4. Francisco Morales / Marcos Santucci
3/4. Tim Winkler / Raphaël Thiébaud
5-8. Christian Griesinger / Jafer Alamir
5-8. Noel Rüttimann / Ursula Trinca
5-8. Kurt Stampfli / Dominic Wüthrich
5-8. Sebastian Lauener / Jon Aebischer
9/10. Ruth Hubl / Anouk Angeloni
9/10. Andrea Spörri / Thierry Howald
11/12. Gerhard Van Beek / Guilherme Mota
11/12. Daniel Burren / Marianne Morales

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.