• 4. April 2017
  • News
  • 0
  • 165 Views

Letztes Wochenende fanden in La Chaux-de-Fonds die Nachwuchs Schweizermeisterschaften statt. Von Bern waren am Samstag Francisco Morales (U11) und Marcos Santucci (U13) und am Sonntag deren grosse Brüder Samuel Morales (U15) und Lucas Santucci (U18) am Start. Zudem spielte unsere Damen-Spielerin Jessica Mathys ebenfalls Sonntag in der Kategorie Mädchen U18 mit.

Marcos Santucci
Marcos durfte nach 2015 zum 2. Mal bei der SM an den Start gehen. Im Knaben Doppel spielte er zusammen mit Matthias Stuber aus Solothurn. Die beiden MTTVler bekamen es mit Karim Wettstein / Janosch Rosenmund aus Luzern zu tun. Die Partie ist leider schnell erzählt, 2 Sätze keine Chance und dann im 3. Satz zu spät aufgewacht und knapp mit 9:11 verloren. Im Einzel erwischte Marcos leider nur eine 3er Gruppe und dies mit dem späteren Schweizer Meister Lukas Ott (B13, Elo B14!). Gegen diesen hatte Marcos keine Chance. Dafür lag gegen den zweiten Gegner Esteban Camin (D2) aus Carouge schon mehr drin. Marcos setzte wie immer seine starke Vorhand ein und kam so zu einer grossen Anzahl an wunderschönen Punkten. Leider überwog seine Schwäche mit der Schnittanfälligkeit und so musste sich Marcos immer gegen Ende des Satzes geschlagen geben (8:11 / 8:11 / 9:11). Schade, da wäre mehr drin gelegen.

Francisco Morales
Bei Francisco stand zuerst das Mixed auf dem Programm. Zusammen mit Shadi Bertossa (D1) aus Bernex stand das “Berner” Team gegen Mathis Frésard (D2) und Alice Bourquard (D1) aber auf verlorenem Posten und ging 0:3 unter. Dafür lag im Doppel zusammen mit Kai Fischer aus Interlaken einiges drin. Dank den Klassierungen hatten die beiden im Achtelfinale ein Freilos. Im Viertelfinale hiessen die Gegner Arpin Léo (D2) und Diego Peroz (D1) aus Châtelaine. Mit tollen Angriffen und geschickt platzierten Bällen hatten die beiden Kader-Spieler aus dem MTTV keinerlei Probleme und putzen die das Genfer Duo gleich mit 3:0 von der Platte. Im Halbfinale standen ihnen Roberto Cambra (D3) aus La Chaux-de-Fonds und Abishek Vepa (D3) aus Meyrin gegenüber. Also eine deutliche härtere Aufgabe. Unsere Jungs gaben ihr Bestes, die Gegenspieler standen aber einfach zu gut und es gab eine Niederlage in 3 knappen Sätzen. Schade aber im Wissen eine Bronze-Medaille gewonnen zu haben überwog die Freude gegenüber der Niederlage 🙂 Herzliche Gratulation! Im Einzel ging alles “nach Papier”. In einer 4er Gruppe unterlag Francisco knapp dem Favoriten aus Sisseln, gewann aber die beiden anderen Spiele gegen die Konkurrenz aus Meyrin und Luzern. Als 2. platzierter ging es im Achtelfinale gegen Gruppensieger Greco Tao (D2) von Silver Star Genf. Im wohl besten Spiel seines Lebens zeigte Francisco eine tolle Leistung und blockte sein Gegenüber immer wieder überzeugend aus. Mit einem Vorhand-Topspin entschied Francisco schliesslich im Entscheidungssatz das Spiel für sich. Tschooo! Im Viertelfinale hiess der Gegner leider Robin Renold (D4) aus Bremgarten. Der von seinem Vater und mehrfachen Schweizer Meister Stefan Renold gecoachte Robin zeigte auf, wie hart man in seinem Alter bereits Top-Spins auf die Platte bringen konnte. Knallhart und immer schön in die Ecke. So zeigte Francisco zwar eine beherzte Leistung, hatte aber am Schluss keine Chance auf einen Sieg. Trotzdem der Vorstoss ins Viertelfinale kann auf jeden Fall als Erfolg gewertet werden.

Samuel Morales
Im Mixed erwischte Samuel zusammen mit seiner Partnerin Lilla Tobias (D5) aus Wil SG leider eine sehr schlechte Auslosung. Ausgerechnet die späteren Schweizer Meister Elias Hardmeier (A17, Elo A18) und Ursina Stamm (B11) warteten in der ersten Runde. Das Spiel ging kurz und schmerzlos über die Bühne. Im Knaben-Doppel spielte Samuel an der Seite von Aarkash George aus Köniz. Mit gewissen Ambitionen zumindest das Viertelfinale zu erreichen unterlagen die beiden überraschend schon im Achtelfinale Ben Schmidli (B13) und Dario Mathys (D5) aus Luzern, respektive Lyss. Müde, nicht wach, nicht konzentriert… es stimmte einfach gar nichts. Dafür zeigte Samuel im Einzel eine mehrheitlich gute Leistung. Gut war der Sieg gegen Ben Schmidli in 3 Sätzen, auch gut der deutliche Sieg gegen Julien Thurnherr (D3) von ZZ-Lancy. Weniger gut der extrem erkrampfte Sieg mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen Clément Castella (D4) aus Domdidier. Nach einem Freilos im Sechszehntelfinal ging es im Achtelfinale gegen Lucas Mischler (B12) aus Rolle zur Sache. Gegen ihn konnte Samuel auch schon gewinnen und die Chancen sahen durchaus gut aus. Dies wiederspiegelte auch der erste Satz, den Samuel überlegen für sich entscheiden konnte. Danach, man weiss einfach nicht wieso, fiel Samuel in sein altes Muster zurück und verteidigte 4 Meter hinter dem Tisch. Gelang ihm ein guter erster Top-Spin setzte er nicht nach und liess den zurückkommen den Ball jeweils nur abtropfen. Sein Gegner war genug schnell auf den Beinen um dann selber in den Angriff zu gehen. Nach ein paar Ballonbällen hiess der Sieger der Ballwechsel jeweils Lucas Mischler. So ging es die Sätze 2-4 so und das Endergebnis war eine enttäuschende 1:3 Niederlage. Sehr, sehr schade!

Lucas Santucci
Lucas bei seiner letzten Teilnahme an einer SM Nachwuchs erwischte eine recht gute Auslosung. Im Doppel an der Seite von Lakith Jayanetti (B14) aus Neuhausen konnte er diese gegen Sebastian Waszkis (D5) und Jason Zibung (B11) aber nicht in einen Sieg umwandeln, eine knappe Niederlage im 5. Satz war die Tatsache. In der Einzel-Konkurrenz hiess der Gegner Patrick Jund (C9, Elo C10) aus Rapperswil-Jona. Ein Spiel auf Augenhöhe mit schönen aber auch schlechten Bällen auf beiden Seiten. Lucas erwischte zu meist einen schlechten Start, konnte dann aber zulegen und die Sätze für sich entscheiden. Im 4. Satz war dies dann der verdiente Matchgewinn. Super! In Sechszehntelfinale bekam es Lucas mit Cédric Tschanz (B19!) von Rio-Star Muttenz zu tun. Lucas hatte ein paar gute Bälle, gegen das knallharte Spiel des B-Kader Spielers musste er sich jedoch deutlich in 3 Sätzen beugen.

Jessica Mathys
Auch wenn Jessica “nur” bei den Damen für Bern spielt und ansonsten für Lyss auf Punktejagd geht, möchten wir an dieser Stelle sehr, sehr gerne ihren grossartigen Erfolg im Mädchen-Doppel U18 an der Seite von Jana Woraczek aus Brügg erwähnen. Die beiden MTTVlerinnen spielten ein unglaubliches Turnier und bezwangen in einem extrem spannenden Finale die haushohen Favoriten Mireille Kroon (A18) und Kimmy Costa (B11) aus Genf im Entscheidungssatz. Dies nachdem die beiden in diesem bereits mit 2:8 im Rückstand waren. Herzliche Gratulation zur Gold-Medaille!

Zusammenfassend kann der TTC Bern mit der Bronze-Medaille von Francisco zufrieden sein. Danke an den CTT La Chaux-de-Fonds für die tolle Organisation. Hopp Bärn!

Quelle Fotos: Swiss Table Tennis


Bronzegewinner: Kai Fischer und Francisco Morales


Francisco mit einem Vorhand Top-Spin

Podium Knaben Doppel U11

Goldgewinnerinnen: Jessica Mathys mit Jana Woraczek

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.