• 30. Januar 2017
  • News
  • 0
  • 113 Views

Gegen Tabellenschlusslicht Grône sah es nach der ersten Runde noch nicht so rosig aus. Gegen die extrem defensiv eingestellten Walliserinnen hatten die offensiven Bernerinnen so ihre liebe Mühe. So musste sich Maja gegen Michèle Giroud klar in 3 Sätzen geschlagen geben. Daria ihrerseits machte gegen Tania Bourban im Angriffspiel zu viele Eigenfehler. Wenn dann noch diverse Netzbälle dazu kommen, ist die Geschichte schnell erzählt. Einzig Jessica konnte ihr Startspiel gegen Monique Watson zu gewinnen. Nach dem schlechte Start vermochten sich die Hauptstädterinnen zu fangen und mit schönem Angriffspiel ihre Gegnerinnen jeweils in Bedrängnis zu bringen (3:3). Nach dem gewonnen Doppel von Jessica und Daria lag der Sieg in Griffnähe. In der letzten Runde machte Jessica gegen die Grôner Team-Leaderin Michèle nach verlorenem Startsatz kurzen Prozess. Ihre beiden Kameradinnen Maja und Daria mussten beide in die Verlängerung. In dieser zeigten sie aber starke Nerven und behielten beide die Oberhand! Stark gespielt!

Da Burgdorf gegen Le Landeron einen Punkt abgeben musste, liegen die Damen des TTC Bern punktgleich mit den Emmentalerinnen wieder an der Spitze. Das bessere Verhältnis aus Siegen/Niederlagen spricht im Moment für Bern. Am 25. Februar kommt es auswärts zur Vorentscheidung gegen die Burgdorferinnen. Merkt euch daher das Datum vor! Hopp Girls, Hopp Bärn!
Jessica Mathys 3.5 / Daria Lehmann 2.5 / Maja Bricelj 2
Matchblatt
Michèle Giroud, Daria Lehmann, Tania Bourban, Maja Bricelj, Monique Watson, Jessica Mathys

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.