• 20. September 2016
  • News
  • 0
  • 72 Views

Meisterschaft

Letzten Freitag und Samstag standen gleich 3 Partien auf dem Programm. Auch wenn nur eine erfolgreich gestaltet werden konnte, konnten diverse Erfolge erziehlt werden.

Schweizer-Cup: Bern – Fribourg
Bern welcher stark geschwächt antreten musste und zusammen 25 Klassierungspunkte zusammenbrachte, kriegte es mit einem Fribourg zu tun, welches mit total 55 Klassierungspunkten gleich mehr als doppelt so hoch klassiert war. Man könnte also meinen, das die Spiele sehr deutlich ausfielen. Dies war jedoch überhaupt nicht der Fall. Den die Mutzen kämpften um jeden Ball und konnten dank Jan Strecker (D5) gegen Christian Rotzetter (C9) und Daniel Burren (D3) gegen Yves Odobert (D4) zwei Siege und immerhin 16 Satzgewinne davontragen. Beinahe wäre Lucas Santucci (D5) noch das Kunststück gelungen Salomé Simonet (B13), ihresgleichen Mitglied des Nationalteams der Damen zu bezwingen, musste er sich doch erst in der Verlängerung des 4. Satzes beugen. Die Spiele waren auf jeden Fall mehr als spannend und die Berner können mit ihrer Leistung zufrieden sein.

Samuel Morales 0 / Lucas Santucci 0 / Jan Strecker 1 / Fabio Di Blasi 0 / Daniel Burren 1 / Francisco Morales 0

Matchblatt
______________________


Damen NLB: Bern – Thun

Leider Ersatzgeschwächt mussten unsere Damen im ersten Spiel der NLB eine knappe Niederlage einstecken. Jessica zeigte eine eindrückliche Leistung und konnte mit Sabine Baumann (B12) sogar die bestklassierte Thunerin bezwingen. Ruth gewann ein Einzel, Regula musste sich knapp Tharcheka Nadarajah (D4) im Entscheidungssatz geschlagen geben. Am Samstag, den 1. Oktober kommt es zum ersten Heimspiel gegen das starke Lausanne.

Jessica Mathys 3 / Ruth Hubl 1 / Regula Rüfenacht 0

Matchblatt
______________________


Herren 4. Liga: Bern 6 – Burgdorf 6

Gegen ein junges und hungriges Burgdorf zeigte Altmeister Lim wie man den Penholder schwingt. Überraschend klar, liess er seinen Kontrahenten in seinen 3 Einzelspielen keine Chance und gewann jeweils deutlich 3:0. Im Doppel setzten die Berner mit Lukas Den den Joker und zugleich den 2. Penholder Spieler ein. Das Doppel war dann am Schluss auch das Zünglein an der Waage, gewann Bern dies doch in Extremis mit 11:9 im 5. Satz. Da Beat und Noel (direkt aus dem WK) ihre Spiele gegen Lukas Bauer D2 gewannen, konnte Bern 6 deren 3 Punkte aus dem Emmental entführen und winkt neu von der Tabellenspitze. Weiter so! Hopp Bärn

Lim Nguon 3 / Beat Gautschy 1 / Noel Rüttimann 1.5 / Lukas Den 0.5

Matchblatt folgt

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.