• 30. Mai 2016
  • News
  • 0
  • 68 Views

Jugend2

Zum ersten Mal seit Jahrzehnten konnte sich wieder einmal eine Berner Mannschaft für die Nachwuchs Mannschaftsschweizermeisterschaft qualifizieren. Total nahmen in der ganzen Schweiz 25, U13 Mannschaften an der Qualifikation für die Schweizer Meisterschaft teil. Von diesen 25 Mannschaften qualifizierten sich 10 für die SM. Eine davon war die Mannschaft aus Bern welche mit Samuel Morales, Florian Wurm, Marcos Santucci und Francisco Morales an den Start ging. Als drittbester Regionalmeister musste die Berner Mannschaft die erste Vorrunde an der SM nicht spielen und reiste daher erst am Nachmittag in das weit entfernte Neuhausen (SH). In der 2. Vorrunde wurde uns mit Meyrin, Wädenswil und Rapid Luzern gleich 3 sehr starke Mannschaften zugelost. In der ersten Runde ging es gegen das favorisierte Meyrin aus Genf. Wohl eine Premiere, spielten bei dieser Mannschaft drei Brüder, von welchen 2 im Schweizer Kader spielten mit. Der dritte wird den Sprung diesen Sommer wohl auch schaffen. Es galt bei diesem Spiel also Erfahrungen zu sammeln den mit C8, D4 und D2 waren die Gebrüder Vepa gleich doppelt so hoch klassiert wie unser Team. Francisco und Florian mussten sich in der ersten Runde klar geschlagen geben, während Samuel die Revanche von der Nachwuchs-SM gegen Chaitanya Vepa (D4, Elo C7) nach einem guten Spiel gelang. In der zweiten Runde spielte Francisco gross auf und musste sich Siddharth Vepa (C8, Elo C9) knapp in drei Sätzen geschlagen geben. Die ersten beiden Sätze gingen dabei 2x in der Verlängerung verloren. Das wäre eine Überraschung gewesen! Samuel gelang ein sicherer Sieg gegen Abishek Vepa (D2) während Florian gegen Chaitanya den Kürzeren zog. Da das Doppel und das darauffolgende Einzel von Samuel gegen Siddhart veloren gingen, mussten sich Bern mit 6:2 geschlagen geben. In der zweiten Runde spielte Marcos anstelle von Francisco gegen Wädenswil. Dieses spielte mit Lukas Ott (C9, Elo C10), welcher ebenfalls dem Schweizer Kader angehört. Nur Samuel vermochte dem kleinen Superstar Paroli zu bieten, musste sich aber in den entscheidenden Momente geschlagen geben. Dafür konnte er die beiden anderen Spiele jeweils klar gewinnen. Marcos kämpfte mit allen Mitteln, aber leider gelang ihm keinen Sieg gegen die linksufrigen Zürcher. Zu seinem ersten Sieg an diesem Turnier kam aber Florian welcher Manrico Riesco (D2) in 4 Sätzen mit seinen gekonnten Blocks zu Verzweiflung brachte. Endergebnis eine 3:6 Niederlage. In der dritten Runde welche einen Tag später am Sonntag auf dem Plan stand, wartete Rapid Luzern. Die Zentralschweizer waren gemäss Papier “nur” D3, D1, D1 klassiert. Gemäss Elo standen die Berner aber drei D3 Gegner gegenüber. Samuel gelang seine Einzel jeweils ins Trockene zu bringen. seine beiden Teamkollegen Francisco und Marcos hatten mehr Mühe und konnten keine Einzelerfolge feiern. In knappen Situationen war das Glück in der 2. Vorrunde definitiv nicht auf Berner Seite. Umso schöner war der Sieg von Marcos zusammen mit Samuel im Doppel. Endergebnis wieder eine 3:6 Niederlage. Mit dem letzten Platz in der Gruppe spielte die Berner Mannschaft nun um die Plätze 5-8. Gegner im ersten Platzierungsspiel war ZZ-Lancy aus Genf. Die Partie war definitiv nichts für schwache Nerven. Unzählige Sätze wurden zu 9 oder in der Verlängerung entschieden. Samuel gelang auch in diesem Spiel das Kunststück alle Spiele für sich zu entscheiden. Sein kleiner Bruder kämpfte wie ein Löwe, immer wieder lag er mit grossen Vorsprüngen in Front, spielte dann zu zaghaft und musste sich schlussendlich jeweils geschlagen geben… Florian zeigte sich trotz roten Augen von den Pollen in ausgezeichneter Form und blockte unzählige Male seine Gegner gekonnt aus. Das Pech und ein paar Mal etwas komische Zählweisen des welschen Gegners verhinderten zwei Siege. Immerhin gelang ihm ein Sieg gegen Pablo Maiz (D2). Das Zünglein an der Waage war das Doppel von Francisco und Samuel. Ein Auf und Ab der Gefühlswelt mit einem 16:14 Sieg im Entscheidungssatz war das Ergebnis… Da konnte man beim Trainer Daniel Burren förmlich zuschauen wie die Haare grauer wurden…
🙂
Endstand 5:5 Unentschieden. So mussten die Sätze aufklären welche Mannschaft um Platz 5/6 oder 7/8 spielen wird. Hier zeigte sich, dass unser Team mit 19:17 die Nase vorne hatte! Super! Im Spiel um Platz 5 ging es im letzten Spiel dieses Turniers gegen Bremgarten (AG). Marcos spielte gegen Mirco Zöllig ein tolles Spiel mit unzähligen schönen Angriffsbällen mit der Vor- und Rückhand. Am Ende war das Glück im Entscheidungssatz nicht auf seiner Seite. Etwas geknickt unterlag er dann auch im zweiten Spiel gegen Kadermitglied Robin Renold. Dafür gelang ihm an der Seite von Samuel im zweiten Einsatz im Doppel der zweite Sieg. Dies sogar sehr klar in 3 Sätzen! Samuel musste in seinen 3 Einzel nur gerade gegen Robin einen Satz abgeben. Somit hatten wir bereits 4 Zähler auf dem Konto. Es lag also an Florien die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Nach einem ungefährdeten 3:0 Sieg gegen Nick Röger (D2) und einer 1:3 Niederlage gegen Robin holte er gegen Mirco dann sensationell nach einem 1:2 Satzrückstand noch einen 3:2 Sieg! Mit diesem Sieg war der 6:3 Erfolg und damit Platz 5 Tatsache! Unsere Mannschaft ist damit in der Saison 2015/16 die 5. beste U13 Mannschaft der ganzen Schweiz! Herzliche Gratulation zu eurer tollen Leistung!

Damit endet nun definitiv die Nachwuchssaison des TTC Bern. Die Team-SM war ein gelungener Abschluss einer grandiosen Saison welche mit unzähligen Titeln, Medaillen und schönen Siegen zu einer der erfolgreichsten in der Berner Klubgeschichte gehört. Das gemeinsame Übernachten in riesigen Holzfässern in Trasadingen, die leckeren Pizzas in Hallau und das schauen des Champions League Finals zusammen mit den Spielern, Eltern, Trainern und Betreuer waren eine tolle Erfahrung zum Schluss. Einen Schlussstrich ziehen wird mit dieser Veranstaltung auch unser Nachwuchsverantwortlicher Daniel Burren. Nach 6 Jahren in diesem Amt, wird er seinen Posten aus familiär erfreulichen Gründen abgeben. Seine Nachfolge wird unser Cheftrainer Tim Winkler antreten. Dieser kann nach den Sommerferien auf ein kompetentes Trainer-Team zählen. Neben ihm, Regula Rüfenacht und Maik Jung werden Noel Rüttimann, Lukas Den und Ludovic Bonvin diesen Sommer drei neue Trainer den Trainerschein machen und dafür sorgen, dass der Nachwuchs des TTC Bern weiter Fortschritte machen wird. Vielen Dank für euren Einsatz!

Persönlich, möchte ich (Daniel Burren) mich hiermit bei den Trainern, Betreuern, Fahrer, Eltern und Nachwuchsspieler für euren tollen Einsatz über die Jahre bedanken. Es war nicht immer einfach, trotzdem hat die Arbeit Spass gemacht. Das Amt des Spielleiters werde ich weiterhin ausführen und Tim administrativ beim Nachwuchs unterstützen. Hopp Bärn!

Bericht: Daniel Burren

Alle Ergebnisse (unter Nachwuchs U13)

IMG_4088
(Marcos Santuci, Florian Wurm, Samuel Morales, Francisco Morales)

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.