• 23. Februar 2015
  • News
  • 0
  • 103 Views

Meisterschaft

Vor ein paar Wochen sah es in der Rangliste für Bern 3 nicht wirklich rosig aus. Man lag auf dem zweitletzten Platz mit nur einen Punkt Vorsprung auf Tabellenschlusslicht Schwarzenburg.

VR

Dank diversen Siegen in der Rückrunde konnte sich Bern 3 immer wie mehr verbessern. Wenn man die Tabelle der Rückrunde anschaut, wäre unsere Mannschaft sogar Tabellenleader.

RR

Nun galt es gegen das starke Niederscherli wenn möglich nachzulegen. Die Ausgangslage war schon mal nicht schlecht. Da die gegnerische Nr. 1 Ralf Bartels wegen Krankheit abwesend war, standen uns “nur” noch Hans Zahnd (D4) und Ernst Jenni (D3) gegenüber. Das die Spiele jedoch nicht einfach werden würden war klar. Hans hat eine sichere und starke Rückhand und Ernst ist wohl der einzige Spieler in unserem Verband welcher auf beiden Seiten lange Noppen spielt. Diese hinderten Dave jedoch nicht daran sein Spiel in der 1. Runde voll durchzuziehen und so konnte er sich souverän in 3 Sätzen durchsetzen. Karina musste sich leider trotz gutem Spiel gegen Hans geschlagen geben. In der zweiten Runde kam es zum ewigen Duell von Hans gegen Dänu. Bei diesem konnte sich schlussendlich die guten Angaben und die starke Rückhand von Hans knapp im 5. Satz durchsetzen. Dafür konnte Karina über sich hinauswachsen und Ernst in 4 Sätzen bodigen! Super! Das Doppel war wie so oft ein stetiges Auf und Ab. Wenn Dave und Dänu konzentriert spielten und die Gegner zum laufen brachten, war es eine klare Sache für die Berner. War dies nicht der Fall, so hatte Niederscherli die Oberhand. Zum Glück herrschte im gegnerischen Team intern nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen. So kam es schon mal vor das Hans ein paar harte Worte von seinem Team-Kollegen zu hören bekam. Da bei uns aber wie immer eitel Sonnenschein galt, konnte sich die Sonne gegen den nicht vorhandenen Eierkuchen durchsetzen. In der letzten Runde konnte sich Dave in einem knappen und tollen Spiel im 5. Satz gegen Hans behaupten. Dänu vermochte es gegen Ernst seine Bilanz gegen Noppenspieler nochmals etwas aufzupolieren und konnte trotz diversen Unsicherheiten ebenfalls im 5. Satz gewinnen.

Somit gelang es uns nicht nur gegen Niederscherli zu reüssieren, nein es gelang dank den 3 WO-Siegen sogar die volle Punktezahl zu holen. Freude herscht! Mit dem Mix aus schlechter Vorrunde und guter Rückrunde können wir uns somit auf den beachtlichen 4. Zwischenrang verbessern. In den beiden letzten Spielen gegen Thörishaus und Schmitten gilt es nun die Spiele zu geniessen, den mit dem Abstieg haben wir nun definitiv nichts mehr zu tun 🙂 Hopp Bärn!

Tabelle
Dave Mondol 3.5 / Daniel Burren 2.5 / Karina Kerber 2
Matchblatt

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.