• 18. Dezember 2014
  • News
  • 0
  • 95 Views

Meisterschaft

Im letzten Spiel in diesem Jahr von Bern 5, musste unsere Mannschaft ohne ihren Topscorer Lucas Santucci auskommen. Dieser flog in die verdienten Ferien nach Uruguay. Dafür war Albert Rieger von Bern 6 als Ersatzmann dabei. Stettlen trat ohne ihren bestern Spieler Philipp Flückiger an, dafür mit Sandra Balmer (D1) welche vor ca. 15 Jahren beim TTC Bern gespielt hatte. Nach langer Zeit entscheid sie sich, wieder mit Tischtennis anzufangen. Um es gleich vorne weg zu nehmen, sie hat das Spielen definitiv nicht verlernt. Mit ihr spielten die aus der Vorrunde bereits bekannten Max Wellauer (D2) und John Okpoku (D1). Bereits in der ersten Runde mussten unsere Spieler hart kämpfen. Samuel “metzgete” sich dabei am besten und konnte Sandra in 4 Sätzen besiegen. Ersatzmann Albert lieferte sich mit John ein stetiges Auf und Ab. Schlussendlich konnte er sich knapp im 5. Satz mit 13:11 durchsetzen.. Puh.. Ludo seinerseits hatte etwas Mühe ins Spiel zu kommen. Erst im 3. Satz konnte er sein schönes Topspin Spiel richtig aufziehen. Die Sätze 3 und 4 gehörten ihm. Im 5. Satz hatte er beim Stand von 10:9 einen Matchball, vergab diesen aber mit einem riskanten Angriffsball. In der Verlängerung hatte Max dann den längeren Atem und konnte mit 12:10 gewinnen. Die Niederlage wog schwer bei Ludo. In der zweiten Runde hatte Albert gegen das sichere Spiel von Max keine Chance und ging glatt in 3 Sätzen unter. Samuel machte es besser und bodigte John nach ein paar sehenswerten Bällen in 4 Sätzen. Ludo hatte mit Sandra so seine liebe Mühe. Wiederum erst im 3. Satz konnte er zu seinen Stärken finden und diesen gewinnen. Im 4. Satz folgte das Deja-vu aus dem vorherigen Spiel. Wieder musste er sich mit 10:12 beugen. Das tat nun richtig weh. Die aufmunternden Worte seiner Teamkollegen zeigten fast keine Wirkung, zu sehr schmerzte die erneut knappe Niederlage. Um wieder ins Spiel zu kommen liessen wir ihn zusammen mit Samuel das Doppel spielen. Dies mit Erfolg. Die ersten beiden Sätze gehörten klar den Stadtbernern. Im 3. Satz lagen unsere Jungs mit 1:10 hinten bevor sie den Turbo zündeten. Unglaublich aber wahr, dank kontrollierten Spiel gelang noch die Wende und der Satz wurde mit 12:10 gewonnen!!! Ganz stark! Mit viel Elan ging es somit in die letzte Einzelrunde. Ludo war trotz Doppelerfolg immer noch ein wenig neben den Schuhen. Den ersten Satz gegen John musste er klar mit 2:11 abgeben. Nach einer Motivationsrede von Betreuer Dänu Burren liess Ludo sein ganzen Können aufblitzen und zeigte in den drei nachfolgenden Sätzen wer Herr im Haus war. Ein wichtiger Sieg! Albert schnupperte gegen Sandra je länger das Spiel dauerte, je mehr an einem Satzerfolg. Leider musste er sich im 3. Satz mit 10:12 geschlagen geben. Somit lag es an Samuel die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Nach zwei ausgeglichenen Sätzen stand es 1:1. Danach zeigte Samuel eine bärenstarke Leistung und konnte sich mit zum Teil genialen Schlägen zwei Mal mit 11:9 durchsetzen und damit den 6. Sieg in diesem Spiel für Bern holen!!! Viele Faktoren waren an diesem Abend verantwortlich dafür, dass man den Sieg nach Bern holen konnte. Zum einen der wichtige Sieg von Albert welcher er gegen John im 5. Satz holte. Zum anderen das Doppel und das Wiederauferstehen von Ludos Stärken. Und zum Schluss natürlich eine grandiose Leistung von Samuel welcher endlich mal wieder 3 Einzelerfolge holen und somit auch viel Selbstvertrauen tanken konnte.

Da Ostermundigen gegen Köniz verlor liegt Bern 5 mit einem Punkt Vorsprung nun auf dem sensationellen 1. Platz! Im ersten Spiel im neuen Jahr gegen Köniz sollte dann auch mit Lucas unser Topscorer wieder dabei sein. Wie Adolf Ogi sagte: Freude herrscht!!!

Samuel Morales 3.5 / Ludovic Bonvin 1.5 / Albert Rieger 1

Matchblatt

Unbenannt

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.