• 28. November 2014
  • News
  • 0
  • 75 Views

Meisterschaft

Gestern Abend spielten sowohl Bern 2 bei Wynigen wie auch Bern 3 bei Schmitten um die nächsten wichtigen Punkte, im Kampf gegen den Abstieg. Nach zwei Siegen in Folge war das Minimalziel von Bern 2 gegen Wynigen 1 (Martin Strahm C8, Christian Hulliger C6, Michael Bryner D5) mindestens einen Punkt zu ergattern. Die Spiele waren allesamt hart umkämpft und unsere Spieler konnten jeweils gut mithalten. Trotzdem musste man bis zum Doppel von Richu und Lim warten bis es den ersten Sieg gab. In der letzten Runde gelang es Richu gegen Michael noch einen zweiten Sieg an diesem Abend zu holen.

Damit verbleibt Bern 2 auf dem letzten Tabellenrang. Nächsten Freitag, den 5. Dezember kommt es zum wichtigen Spiel gegen Aarberg 4 welches nur einen Punkt mehr auf dem Konto hat. Viel Glück!

Richard Husi 1.5 / Tobias Horn 0 / Lim Nguon 0.5

Matchblatt

Wie oben geschrieben mussten Dave, Karina und Tim ins schöne Freiburgerland nach Schmitten reisen. Schmitten (Hanspeter Rappo D5, Charles-Etienne De Gasparo D3, Roman Kahr D2) spielt wie jedes Jahr um den Aufstieg in die 3. Liga mit, daher galt es sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Dave gelang dies am besten und konnte gegen Charles-Etienne und sogar gegen den routinierten Hanspeter reüssieren. Komischerweise musste er sich aber dem D2 Spieler Roman in 4 Sätzen geschlagen geben. Daneben gab es diverse Satzgewinnen von Karina und Tim. Zu mehr reichte es an diesem Abend leider nicht.

Nachdem man in den ersten Spielen noch gut mithalten konnte, zeigt die Tendenz nun stetig nach unten. Wenn Thörishaus in ihrem letzten Vorrundenspiel gegen Köniz ein Unentschieden oder sogar einen Sieg holt, wäre Bern 3 nur noch auf dem zweitletzen Platz. Man muss allerdings erwähnen das die Teams von Platz 4-8 sehr eng beieinander liegen. Gerade mal 3 Punkte liegen zwischen dem 4. Platzierten Düdingen und dem letzplatzierten Schwarzenburg. Für Spannung ist also gesorgt.

Dave Mondol 2 / Karina Kerber 0 / Tim Spychalski 0

Matchblatt

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.