• 3. November 2014
  • News
  • 0
  • 73 Views

Im ersten Jugend Ranglisten-Qualifikationsturnier in Moosseedorf war der TTC Bern mit 7 Teilnehmern vor Ort. Dabei gab es viel positives zu berichten.

Samuel Morales – U13

Samuel ging als deutlicher Favorit in seiner Gruppe an den Start. Technisch war er seinen Gegenspielern zu meist weit überlegen, jedoch liess er jeden Gegner das Spiel machen was dazu führte, dass Samuel nach ein paar Ballwechsel meistens 3 Meter hinter dem Tisch stand… Er gewann zwar all seine Spiele, jedoch muss er unbedingt lernen dominanter aufzutreten. Am Schluss gabs trotz allem den ersten Platz und damit die Qualifikation für das Halbfinalturnier im Februar in Kirchberg. Herzliche Gratulation!

Marcos Santucci – U13

Marcos machte in den letzten paar Wochen starke Fortschritte. Besonders mit seiner Vorhand kann er mitlerweile ein Spiel zu seinen Gunsten entscheiden. Dies mussten auch seine Gegner feststellen. In vielen hartumkämpften Matches zeigte Marcos eine tolle Vorstellung. Neben dem Gruppenfavoriten Philipp Schenk musste er sich nur knapp Cyrill Küffer im 5. Satz geschlagen geben. Damit verpasst Marcos als 3. Platzierter nur ganz knapp die Qualifikation fürs Halbfinale. Beim nächsten Turnier am 13. Dezember in Kirchberg gibt es für ihn eine nächste Chance für die Qualifikation.

Nico Heinimann – U15

Nico spielte an diesem Tag eigentlich gut mit. Gegen starke Gegner wie Luca Galli (D2) oder Jonas Eggenberger (Ehem. D2) konnte er sich einen bzw. sogar zwei Sätze holen. Auch im Spiel gegen Noah Schneider kam die Niederlage erst im 5. Satz. Ihm gelang es einfach nicht, in den wichtigen Momenten die entsprechenden Punkte zu machen. Häufig traf er den Ball dann nur mit der Kante oder verschlug hohe Bälle des Gegners. Mit dem 6. Schlussrang (1. Sieg) kann Nico sicherlich nicht zufrieden sein. Fürs nächste Turnier sind wir optimistisch, dass es nur besser laufen kann und auch einiges möglich sein wird.

Sivan Ali – U15

Sivan musste in seinem ersten Turnier noch viel Lehrgeld bezahlen. Bei ihm fehlt es eindeutig noch an der Konstanz, Technik und Sicherheit. Jedoch ist dies ja alles lernbar. Immerhin gelang ihm ein knapper Sieg gegen Luca Krähenbühl aus Brügg, was schlussendlich den 6. Schlussrang bedeutete. Weiter so!

Semian Ali – U15

Semian hatte eine schwere Gruppe erwischt. All seine Gegner hatten bereits mindestens eine Saison auf dem Konto. Nicht zu vergessen das Semian immer noch mit einem Arm im Gips spielte. Trotz dieses Handicaps spielte er gut mit und konnte dank seiner starken Vorhand auch immer mal wieder schöne Punkte herausspielen. Bei ihm fehlt noch das Gespür dafür, welchen Ball man nun angreifen soll und welchen nicht. Mit dem Sieg gegen Nick Kocher von Lyss konnte sich Semian wie auch Nico und Sivan auf dem 6. Platz klassieren. Beim nächsten Turnier im Dezember sollte dann auch der Gips wieder weg sein 🙂

Lucas Santucci – U18

Obwohl es in der Gruppe von Lucas zwei D3er gab, konnte man sich mit Recht Hoffnungen auf den 1. Platz machen. Bis zum Spiel gegen Gregory Zoss sah das Ganze auch gut aus. Lucas spielte wie gewohnt offensiv auf. Gregory konnte er in dieser Saison in der 4. Liga bereits einmal bezwingen. Dieses Mal fehlte nicht viel dafür. Mit 8:11 unterlag Lucas in diesem hochspannenden Spiel nur knapp. Im letzten Spiel gegen Stefanie Sandri zeigte Lucas nach einem 2-Satz Rückstand nochmals seine Qualitäten und holte sich die Sätze 3 und 4. Im 5. Satz mit vielen Zuschauern im Rücken gelang es ihm leider nicht, den frühen 1:5 Rückstand nochmals aufzuholen. Damit schliesst er auf dem 3. Schlussrang ab. Für das nächste Turnier kann man aber auch hier optimistisch sein.

Nour El-Ajou – U18

Nour bekam die wohl schwierigste Gruppe zugeteilt. Mit einem D4 und drei D2 (nach ELO) Spielern musste Nour um jeden Punkt kämpfen. Hinzu kam nach seiner Aussage noch die Aufregung welche ihm zwischendurch einen Strich durch die Rechnung machte. Er spielte tapfer mit, musste sich jedoch mit Ausnahme von einem Spiel jeweils in 3. Sätzen geschlagen geben. Hier muss vor allem die Aufschlagrückgabe noch genauer angeschaut werden. Auch die Länge der Ballberührung beim Schupfen ist eindeutig noch zu lang. Beim zweiten und spätestens beim dritten Turnier wird er sicherlich die ersten Siege einfahren.

Somit konnte nur Samuel sich für den Halbfinal qualifizieren. Mit Lucas, Marcos und Nico gibt es aber genügend Potential um noch die eine oder andere Qualifikation zu schaffen. Nicht zu vergessen ist Ludovic der wegen einer Erkältung nicht teilnehmen konnte. Wir wünschen euch allen für das zweite Turnier viel Erfolg!

Hopp Bern!

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.