• 3. Mai 2014
  • News
  • 0
  • 130 Views

Heute Samstag, stand für die Jugendspieler des MTTVs das letzte Turnier auf dem Programm. Beim Top8 treten die besten 8 Jugendspieler in den Kategorien U13, U15 und U18 an. Für dieses Turnier konnte man sich während der Saison in den 3 MTTV-Ranglistenturniere qualifizieren. Für den TTC Bern hat dies dieses Jahr Samuel Morales in der Kategorie U13 geschafft.

In der ersten Runde ging es gegen Jonas Eggenberger (D2) aus Münsingen. Samuel war noch nicht wirklich warm und auch ein bisschen nervös, so verlor er den ersten Satz. Nach diesem kam er langsam auf Betriebstemperatur. Die nächsten 3 Sätze liess er sich nicht mehr nehmen. In der zweiten Runde wartete mit Dario Mathys (D1) der Bruder von Jessica welche in unserer Damen-Mannschaft spielt. Da nach und nach immer stärkere Spieler kamen, musste Samuel anfangen, von seinem schnittbetonten defensiven Spiel auf ein variables Angriffsspiel zu wechseln. Dies gelang gegen Dario mehr als gut. Resultat eine deutlicher 3-Satz Sieg. In Runde 3 traf Samuel auf seinen quasi Angstgegner Levi Liniger (D1) aus Aarberg. Seit dem Kantonsfinal der School-Trophy vom letzten Jahr treffen die beiden regelmässig aufeinander. Mal gewinnt, Samuel, mal gewinnt Levi. Die letzte Begegnung konnte der Aarberger für sich entscheiden. Dieses Mal wollte es Samuel besser machen. Den ersten Satz verlor er knapp, den zweiten konnte er wieder gewinnen. Die Sätze 3 + 4 wurden wie die ersten beiden erneut verteilt. Erst im 5. Satz konnte Samuel den Sack zu machen und diesen deutlich gewinnen. Dieser Sieg war für die Moral besonders wichtig. In der 4. Runde hiess der Gegner Philipp Schenk (D2) aus Burgdorf. In den beiden Partien dieses Jahr konnte Samuel jeweils gewinnen. Philipp pflegt ein sehr schönes Tischtennis, jeder Schlag sieht jeweils sehr elegant aus. Sobald aber etwas mehr Schnitt im Spiel ist, kommt es zu Problemen. Da Samuel hingegen sehr gerne mit Schnitt spielt und an diesem Tag wirklich in Form war, konnte er mit Philipp kurzen Prozess machen und gewann in 3 Sätzen. In Runde 5 wartete nun der ersten wirklich harte Brocken. Darren Jelinski (D2, ELO D3) aus Port. Noch nie konnte Samuel gegen den um mindestens einen Kopf grösseren Darren gewinnen. Dieses Mal sollte es anders kommen. In 5 sehr spannenden und auf hohem Niveau spielenden Sätzen konnte sich Samuel durchsetzen. Besonders mit seinen guten Blocks auf Darrens Top-Spins konnte Samuel den Ball so verteilen, dass sich daraus ein Punkt oder zumindest eine Chance ergab, mit einem Angriffsball selber zu punkten. In der nächsten Runde wartete mit Ahmed El Goutob (D2, ELO D3) sogleich der nächste Titelkandidat. Die Sätze waren ein ständiges Auf- und Ab. Wenn Achmed seine Top-Spins nach Wunsch traf, machte er damit auch meistens einen Punkt. Samuel hingegen wurde selber auch immer offensiver und es gelangen ihm dabei ein paar erstaunlich schöne Punkte. Leider musste er sich im 5. Satz mit 11:7 geschlagen geben. Somit stand für Ahmed die Türe zum Sieg weit offen. Den er hatte bis dahin noch keinen einzigen Match verloren. In der letzten Runde bodigte Samuel Joel Hirschi (D2) aus Lyss in 3 Sätzen. Am anderen Tisch setzte sich etwas überraschend Darren ohne grössere Probleme mit 3:0 gegen Ahmed durch. So standen am Schluss also 3 Spieler mit jeweils 6 gewonnenen Spiele da. Da nur die Sätze zwischen den 3 Spielern ausgezählt wurden, kam schnell die Ernüchterung, dass es für Samuel leider nicht ganz gereicht hat. Darren konnte mit seinem 3. Satz Sieg gegen Ahmed sich noch vor Samuel schieben, welcher einen tollen 2. Platz erreichte. Schade hat es nicht ganz zum Sieg gereicht. Die Leistung stimmte aber auf jeden Fall, so viele gute Ballwechsel habe ich als Betreuer selten gesehen. Nicht vergessen darf man, dass Samuel im Gegensatz zu Darren und Ahmed nochmals 2 Jahre in der Kategorie U13 spielen darf, während die anderen nächstes Jahr in der Kategorie U15 spielen müssen. Samuel gehört also zusammen mit Philipp Schenk nächstes Jahr zu klaren Titelfavoriten. Wir dürfen gespannt sein!

Hopp Bern!


Rangliste:
1. Darren Jelinski
2. Samuel Morales
3. Ahmed El Goutob
4. Philipp Schenk
5. Levi Liniger
6. Dario Mathys
7. Joel Hirschi
8. Jonas Eggenberger

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.