• 9. April 2014
  • News
  • 0
  • 49 Views

Die Saison ist nun praktisch vorbei, einzig Bern 3 + 4 kämpfen noch um den 5. Liga Meister-Titel. Zeit ein Fazit zu ziehen. Bern startete mit 6 Herrenmannschaften, 1 Damenmannschaft und 2 Nachwuchsmannschaften in die Meisterschaft.

Bern 1, 3. Liga
Unser Fanionsteam hatte das Ziel den Aufstieg in die 2. Liga zu realisieren. Nach der Rückrunde war unser Team dabei noch auf bestem Wege. Zusammen mit Köniz 1 belegte man den 1. Platz. Wie schon seit längerem bekannt, wurde das Ziel leider verfehlt. Dadurch, dass mehrfach auf Ersatz zurückgegriffen werden musste und dabei die angestrebten Resultate logischerweise nicht erreicht werden konnten, musste sich das Team mit dem 2. Platz begnügen. Somit bleibt die 3. Liga für unseren Club eine weitere Saison die höchste Liga.

Bern 2, 4. Liga
Unser zweites Team hat sich hinter dem übermächtigen Ittigen den 2. Platz sichern können. Neben Ittigen welches mit einem B11 und einer C7 Spielerin antratt kamen im berner nicht weniger als 9 verschiedene Spieler zum Einsatz. Im Vergleich zu den besten 2. platzierten Teams in der 4. Liga, musste sich Bern 2 leider Tiefernau 1 und Hindelbank 2 geschlagen geben. Damit ist auch ein nachträglicher Aufstieg über den grünen Tisch nicht mehr möglich. Wenn nächste Saison nicht wieder ein so grosser Koloss wie Ittigen in der Gruppe ist, sollte der Aufstieg in die 3. Liga wieder ein Thema sein.

Bern 3, 5. Liga
Nach dem Abstieg folgt sogleich der Wiederaufstieg in die 4. Liga. Mit überragenden 16 Punkten Vorsprung holte sich das Team den 1. Platz. Für Bern 3 steht nun die Finalrunde der 5. Liga auf dem Programm. Diese beginnt nächsten Montag Zuhause mit dem Spiel gegen Port 6. Der Ligameister-Titel ist das erklärte Ziel! Nächste Saison muss man probieren den Ligaerhalt zu realisieren.

Bern 4, 5. Liga
Wie Bern 3, schaffte es auch Bern 4 auf den 1. Platz und darf sich nächste Saison in der 4. Liga versuchen. Das Team rund um Team-Captain Roland Vorhauer konnte in der ganzen Saison hin seine Konstanz bewahren. Wenn einer der Spieler einen schlechten Tag, hatte, sprangen die anderen beiden für diesen in die Bresche. Auch hier gilt es nächste Saison den Ligaerhalt zu schaffen und vor allem wichtige Erfahrungen zusammeln.

Bern 5, 5. Liga
Unser 5. Team erlebte eine richtige Achterbahnfahrt. Mal wurde ein Spiel hoch gewonnen, dann wieder hoch verloren. Zum Schluss konnte man sich dank dem besseren Verhältnis (Sieg/Niederlage) auf dem 3. Platz klassieren. Besonders Fabio Di Blasi zeigte in seiner ersten Saison eine starke Aufwärtstendenz. So sollte es auch nächste Saison für ihn in der 4. Liga möglich sein weitere Fortschritte zu machen.

Bern 6, 5. Liga
Unser “Jugend-Team” welches ausschliesslich aus Jugendspielern besteht, holt sich am Schluss den 6. Platz. Während die einen Spieler im Verlauf der Saison stetig stärker wurden, liessen andere leider etwas nach. Trotzdem sind wir mit unserem jungen Team sehr zufrieden. Nach dem Erfahrung sammeln in dieser Saison, wird nächste Saison ein Platz weiter oben angestrebt.

Bern 1, 1. Liga Damen
In der Mini-Liga der Damen (nur 3 Teams), konnten unsere Spielerinnen gesamthaft gesehen leider nicht über sich herauswachsen. Das Stärkeverhältnis in der “höchsten” Regionalen Damenliga ist einfach zu gröss. Hoffen wir, dass es nächste Saison das eine oder andere Team mehr gibt.

Bern 1 + 2, 3. Stärkeklasse Jugend
Unsere Jugendmannschaften belegten jeweils Plätze im vorderen Bereich. Während Bern 1 wegen eines Kommunikationsfehlers im letzten Spiel den 2. Platz verschenkte, konnte sich Bern 2 diesen ohne Probleme holen. Nur knapp musste man sich dabei vom 1. platzierten Team geschlagen geben. Es genau so gut anders ausgehen können.

Zusammengefasst kann man mit den Resultaten in dieser Saison zufrieden sein. In total 102 Liga- und Cup-Spielen gab es 65 Siege, 8 Unentschieden und nur 29 Niederlagen! Einzig der Trainingsfleiss bei einigen lizenzierten Spielern lässt noch ein wenig zu wünschen übrig. Den ohne Fleiss keinen Preis! An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Spielern für ihren Einsatz bedanken und wünschen euch eine erholsame Zwischensaison.

Hopp Bern!

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.