• 10. Februar 2014
  • News
  • 0
  • 63 Views


Letzten Samstag fand das letzte Jugend-Ranglistenturnier in Kirchberg statt. Für Samuel und Aleksandar ging es darum sich für das Top8 zu qualifizieren. Für Lucas, Ludovic, Silas und Borja möglichst viele ELO Punkte zu holen. Aber alles der Reihe nach:
Samuel Morales
In der ersten Runde konnte er sich noch locker in 3 Sätzen gegen Levin Tritten aus Münsingen durchsetzen. Danach folgte ein kleines Trauma. Gegen Levi Liniger aus Aarberg spielte Samuel total gehemmt und liess Levi immer wieder angreifen, was dieser auch in Punkte umwandeln konnte. Zugegeben Levi spielte wirklich sicher, aber die Niederlage war eindeutig eine Kopfsache. Danach ging es für unseren Jungstar bereits um die Wurst. Das Spiel gegen Darren Jelinski aus Port war mit Abstand das beste Spiel, was ich bisher bei Samuel gesehen habe. Ein mit tollen Angriff- und Blockbällen gespicktes Spiel, bei welchem beide Akteure sichtlich Spass hatten. Schlussendlich hatte Darren den längeren Atem und konnte sich im Entscheidungssatz durchsetzen. Trotzdem gut gespielt! Um doch noch beim Top8 mitzumachen, musste Samuel nun die letzten beiden Spiele unbedingt gewinnen. Gegen Noah Greisser aus Lyss und Philip Schenk aus Burgdorf musste er jeweils hart kämpfen. Beide Gegner spielten nämlich ebenfalls tolles Tischtennis. Am Schluss reichte es Samuel jeweils zu einem 4-Satz Sieg und dank der Direktbegegnung gegen Noah, sogar für den 2. Schlussrang. Damit spielt seit der Saison 09/10 (Tim Mallor) endlich mal wieder ein Spieler von Bern beim Top8 mit. Herzliche Gratulation!
Aleksandar Tuzlak
Für Aleksandar, welcher sich wie Samuel bereits beim ersten Ranglistenturnier für die Halbfinals qualifizieren konnte, war das Ziel gegen die beiden D1er zu gewinnen. Es muss definitiv noch viel an der Beinarbeit von Aleksandar gearbeitet werden. Immer wieder stand er zu weit vom Tisch weg. Trotz den vielen D2er in der Gruppe, konnte er sich den einen oder anderen Satz holen. Gegen Dario Mathys aus Lyss welcher er unbedingt hätte besiegen müssen, hatte er leider zu wenig Geduld. Gegen Patrick Schneider aus Port welcher kurz davor noch gross anmerkte, er werde Aleksandar zu 0 besiegen, gelang ihm in 5 knappen Sätzen doch noch ein Erfolg! Hochmut kommt vor dem Fall 😉 Mit diesem Sieg belegte Aleksandar den guten 7. Platz und im Vergleich zur anderen U13 Gruppe den 10. Schlussrang. Damit gehört er immerhin zu den 10 besten U13 Spielern unseres Verbandes in dieser Saison!
Lucas Santucci
Lucas welcher wie die restlichen Berner in Klassierungsgruppen eingeteilt war, hatte in seiner Gruppe keine Probleme und gewann alle Spiele überlegen. Schlussrang 1!
Silas Lüscher
Silas machte es Lucas nach und wurde in seiner Gruppe ebenfalls erster. Jedoch hatte er wesentlich mehr zu kämpfen. Nicht umbedingt mit den Gegner, sondern viel mehr mit sich selber. Ein, Zwei Trainings mit den Erwachsenen würde sicherlich gut tun. Allgemein mehr Training wäre hier definitiv die richtige Lösung.
Ludovic Bonvin
Ludo spielt in letzter Zeit um einiges besser und kann dies nun auch in gute Resultate umwandeln. In Seiner Gruppe kämpfte er um jeden Ball und konnte diverse Male einen Satz-Rückstand, zu einem Sieg umkehren. Im letzten Spiel gegen Danael von Bergen aus Aarberg war alledings die Luft draussen. Zusätzlich hatte er schmerzen im Knie. Im ersten Satz konnte Ludo noch gut mithalten und verlor diesen nur knapp. Danach konnte der Aarberger immer wieder mit schönen Angriffsbällen überzeugen und Schlussendlich den Sieg holen. Da Ludo nur gegen ihn verlor, schaute am Schluss der gute 2. Schlussrang dabei heraus!
Borja Sanchez
Gleich 2 Premieren gab es mit Borja. Die erste war, dass er diese Saison zum ersten Mal an einem Ranglistenturnier war und zweitens das er sogleich mit seinem neuen Schläger spielte. Eigentlich gab es noch eine dritte Premiere, Borja war nämlich in der selben Gruppe wie Ludo. Borja spielte grundsätzlich nicht schlecht, immer wieder konnte er schöne Angriffsbälle zeigen, jedoch steht er zumeist wie ein Stein am Tisch. Da braucht es in Zukunft viel mehr Bewegung, dann kannst du nämlich noch viel mehr Punkte mit deinen Angriffen erzielen. Im Direktduell gegen Ludo, musste er sich knapp geschlagen geben, wie auch gegen den Gruppensieger aus Aarberg. Mit vier Siegen und schlussendlich leeren Batterien konnte er einen guten 3. Schlussrang holen.
Damit sind die Jugend-Ranglistenturniere für diese Saison bereits wieder Geschichte. Diese Turniere sind immer wieder eine gute Gelegenheit sich mit anderen Jugendspielern zu messen und viel Spielpraxis zu sammeln. Ich denke in der nächsten Saison können sich sicherlich 2-3 Spieler mehr, für die Halbfinals qualifizieren. Zudem werden wir da wohl mit fast doppelt so vielen Spielern am Start sein.
Hopp Bern!

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.