• 26. November 2013
  • News
  • 0
  • 59 Views

Download
Der Bahnhof Bern spielte am „Zibelemärit“ eine wesentliche Rolle. Da wegen eines Kurzschlusses der Strom ausblieb, trafen Matze und Andy erst spät in Oberdiessbach ein. Mit 15 Minuten Verspätung ging’s dann aber los. Man kann vorweg nehmen, dass sich die Berner in den Doppelpartien keine Blösse gaben. Alle Doppel gingen an die Stadtberner. Da Michael und Matthias ihre Einzel ins Trockene spielten, stand es bereits 0:4. Andy und Richard vermochten ihre Einzel leider nicht zu gewinnen. Wie aber vorhin bereits erwähnt, gewann man die Doppel. Mit einem 2:5-Sieg wurde das letzte Doppel nicht mehr gewertet.
 
So konnte man auch in Unterbesetzung einen nicht allzu schweren Gegner besiegen.
 
Ring frei für Cup-Runde Nummer 3
 
Richard Husi

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.