• 24. Januar 2013
  • News
  • 0
  • 66 Views


Beim gestrigen Spiel in der 4. Liga standen sich mit Thörishaus 3 und Bern 3, der Letzt-, bzw. der Zweitletzte der Gruppe gegenüber. Thörishaus spielte in Stammformation mit Aellen Michael D2 (ELO D3), Ferch Hans D2 und Nanzer Natascha D2. Für Bern spielten zum zweiten Mal Tobias Horn, ich und als Ersatz für Regula, welche mit Rückenbeschwerden ausfiel, Ruth Hubl.
Bereits in der ersten runde mussten wir feststellen, das dies an diesem Abend kein Spaziergang werden würde. Ruth verlor gegen die starken Angriffsbälle von Michu glatt in drei Sätzen. Ich konnte mich nach verlorenem Startsatz sicher in vier Sätzen gegen Natascha durchsetzen. Tobias und Hans spielten in der Zeit einen richtigen Krimi. Nach gewonnenen Startsatz von Tobi, konnte sich Hans die Sätze 2 + 3 jeweils mit 11:9 holen. Tobi blieb aber stets ruhig (sollte ich mir ein Beispiel nehmen :P) und konnte sich den Sieg im 5. Satz holen. Super! In zweiten Runde verloren Ruth und ich unsere Spiele gegen Hans, resp. gegen Michu in vier Sätzen. Tobi gewann seinerseits gegen Natascha mit dem gleichen Satzverhältnis. Das Doppel wurde also mal wieder eine wichtige Angelegenheit. Tobi + ich gegen Hans + Michu. Das Spiel bot reichlich Spannung und die Sätze waren allesamt hart umkämpft. Schlussendlich konnten wir uns dank den gut platzierten Topspins von Tobi, im 5. Satz durchsetzen. 4:3 für uns vor der letzten Runde! In dieser zeigte Tobi seine ganze Klasse, mit seiner klugen Spielweise konnte er sich sauber in drei Sätzen gegen Michu durchsetzen. Ruth verlor leider ihr Spiel in 4 Sätzen gegen Natascha. Es lag also an mir, ob wir einen Sieg holen oder uns mit einem Unentschieden begnügen müssen. Da ich bereits das dritte mal in dieser Saison gegen Hans spielte, wusste ich langsam, wie ich auf seine Spielweise antworten musste (1 Seite Antitop). Ich holte mir die ersten zwei Sätze und alles schien für uns zu laufen. Danach kam Hans immer besser ins Spiel, während ich an Sicherheit verlor. Plötzlich stand es 2:2… Im letzten Satz konnte ich mich dann trotz mehreren Rückständen ab dem 6:6 Ausgleich, sicher durchsetzen. YES!
Mit diesem 6:4 Sieg (Bei einem 21:20 Satzverhältnis), können wir Köniz wieder überholen und unseren Vorsprung auf Thörishaus auf 3 Punkte ausbauen. Danke an die sympatische thörishauser Mannschaft für die spannenden Spiele!
Hopp Bern!
(News vom 24.01.2013)

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.