• 30. November 2012
  • News
  • 0
  • 92 Views


Am Mittwoch stand das nächste wichtige Spiel für Bern 3 an. Zu Gast war mit Niederscherli 1, die altbekannten Spieler Hans Zahnd D3 und Ernst Jenni ebenfalls D3. Beim korrekten Lesen entnimmt man dem vorgegangenen Satz, dass unser Gegner nur zu zweit antrat. Für Bern spielten Ruth, Karina und ich. In der ersten Runde konnte Ruth bereits die erste Überraschung schaffen und gegen die Noppen von Ernst Jenni im 3. Satz gewinnen. Karina unterlag Hans leider hauchdünn im Entscheidungssatz. In der zweiten Runde verlor Karina im 5. Satz in der Verlängerung gegen Ernst. Ich hatte einen schlechten Tag erwischt und musste mich Hans ebenfalls im 5. geschlagen geben. Im Doppel konnten Karina und ich dafür endlich zum ersten mal gewinnen. Ich muss sagen, das sah schon gar nicht mal so schlecht aus 😉 In der letzten Runde verloren sowohl Ruth in 3, bzw. ich in 4 Sätzen unsere Spiele. Jaja die lieben Noppen… Endergebnis ein Unentschieden. Man müsste jetzt über die zwei Punkte glücklich sein. Wenn man aber bedenkt, das Niederscherli nur zu zweit antrat und man 3 Spiele sehr knapp im 5. Satz verlor, bin ich mir über die Gefühlslage nicht mehr so sicher… Wie auch immer, zwei Punkte sind besser als keine Punkte!
Damit ist die Vorrunde für uns beendet. Am 17. Dezember starten wir bereits in die Rückrunde gegen Köniz. Gegen diese haben wir noch eine Rechnung offen.
Ruth Hubl 2 / Karina Kerber 1.5 / Daniel Burren 1.5
(News vom 30.11.2012)

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.