• 29. November 2012
  • News
  • 0
  • 83 Views


Beim ersten Jugendranglistenturnier des MTTVs in Moosseedorf zeigten Fabrizio Fantin, Silas Lüscher, Natthakit Khamso und Adrian Henseler zum Teil sehr schönes Tischtennis.
Silas Lüscher
Silas spielte in einer 6er Gruppe gegen zum Teil schon bekannte Gegner, mit denen er bereits in der Meisterschaft zu tun hatte. Er startete entsprechend mit einem Sieg und schien somit auf Kurs zu sein. Jedoch schlug es ihn nach einer Niederlage gegen Johannes Brentrop, den Sieger der Gruppe auf den Boden der Tatsache zurück. Als er dann gegen Luca Galli aus Solothurn mit einem Netzball im 5. Satz, beim Stand von 10:9 für den Gegner, bereits sein 2. Spiel verlor, war klar, dass er sich nicht mehr auf den rettenden 2. Platz spielen konnte. Die beiden letzten Einzel gewann Silas erwartungsgemäss in 3 Sätzen. Schade! Da aber die Gruppensieger beim nächsten Turnier nicht mehr dabei sind, erhöht sich die Chance von Silas auf die Halbfinals. Endplatzierung: Platz 3 von 6

Fabrizo Fantin
Fabrizio erwischte eine schwere Gruppe die mit zwei D2er und sogar einem C7er gespickt war. Trotzdem konnte er sich mit viel Kampfgeist zwei Siege holen. Erfreulich war, dass Fabrizio im Vergleich zu den letzten Spielen in der Jugendmeisterschaft einige Fortschritte gemacht hat. Kontrolliertes Schupfballspiel und einige schone Angriffsbälle waren dabei. Endplatzierung: Platz 7 von 9.

Natthakit Khamso
Natthakit hätte mit seiner D2 Klassierung eigentlich mindestens den 3. Platz holen müssen. Leider schlichen sich bei ihm in einigen Matches, gröbere Unkonzentriertheiten ein. Was dazu führte, dass seine Eigenfehlerquote recht hoch war. Im Endeffekt sehr schade, den mit seiner vorhandenen Technik, wäre sicher mehr drin gelegen. Die Feinmotorik für die Top-Spins, müssen wir unbedingt in den nächsten Trainings üben. Endplatzierung: Platz 6 von 9.

Adrian Henseler
Die grosse Überraschung des Tages war mit Sicherheit Ädu. In den letzten Jahren konnte er trotz vorhandenem Können, nie etwas erreichen. In seinem letzten Jahr als Jugendspieler zeigte er an diesem Tag was eigentlich alles möglich wäre. Mit wirklich kontrolliertem und überlegten Spielzügen konnte er sich gegen 4 Gegner durchsetzen! Was ich hier besonders hervorheben möchte ist der erstmalige Sieg gegen einen D2 Gegner. Mit etwas Glück wäre sogar noch ein bisschen mehr drin gelegen. Jetzt heisst es die Form zu konservieren und weiterhin fleissig ins Training zu kommen. Endplatzierung: Platz 4 von 8.

Im Endeffekt bin ich mit den Leistungen zufrieden. Wenn weiter so fleissig trainiert wird, kann im nächsten Ranglistenturnier noch der eine oder andere weitere Sieg geholt werden.
Hopp Bern!
(News vom 29.11.2012)

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.