• 12. Juli 2012
  • News
  • 0
  • 91 Views


Um die Zeit bis zum Start der neuen Saison ein wenig zu verkürzen, haben wir uns entschieden nun jede Woche ein Interview mit je einem Spieler von jeder Mannschaft zu machen.
Den Anfang macht sogleich unser Topscorer von Bern 1, Jürgen Kurras
—————————————————————————————————————–
Sälü Jürgen, vielen Dank das du dir die Zeit nimmst uns ein kleines Interview zu geben.
1. Frage Bern 1 hat letzte Saison nach mehrfachen zweiten Plätzen endlich den Aufstieg in die 3. Liga realisieren können. Wieso hat es gerade in der letzten Saison endlich gereicht?
Wir konnten uns zur Vorsaison noch einmal verbessern und sind als Mannschaft noch enger zusammen gewachsen.
2. Frage Ihr bildet nächste Saison ein vierer Team. Was denkst du sind die Stärken deiner Teammitglieder Andy Pollari, Matthias und Michael?
Jeder einzelne Spieler hat gewisse Vorzüge. Dadurch ist unser Team schwerer einzuschätzen.
3. Frage Mit total 20 Klassierungspunkten (Du, Matthias und Andy/Michael) seid ihr in eurer Gruppe mit ein paar anderen Teams am schlechtesten klassiert. Du und deine Teamkameraden wollt aber mit Sicherheit nicht lange in der 3. Liga verweilen, wie sehen eure Chancen in dieser Saison aus?
Ich denke sehr gut. Es wird nicht einfach, aber wir können uns alle noch weiter steigern.
4. Frage Die 4. Liga war für dein spielerisches Können nicht wirklich fordernd gewesen, du hast in 31 Spielen genau so viele Siege geholt. Freust du dich, dass du in der 3. Liga mit wesentlich mehr Gegenwehr rechnen kannst?
Ja auf jedenfall. Das ist sehr motivierend. Natürlich wird es auch eine Herausforderung sein.
5. Frage Momentan bist du als C9 klassiert, was ist dein Ziel in Sachen Klassierung? Ist dir deine eigene Klassierung überhaupt wichtig?
B währe nicht schlecht, ist mir aber nicht wichtig. Das gute Abschneiden der Mannschaft steht im Vordergrund.
6. Frage Einige Spieler sind nur sehr selten im Training. Was für einen Stellenwert hat Training bei dir? Ohne Fleiss keinen Preis?
Das sehe ich auch so. Nur stehen vor dem Sport andere wichtige Sachen wie Familie und Arbeit.
7. Frage Siehst du noch Verbesserungspotential beim TTC Bern? Wenn ja was könnte man noch verbessern?
Das kommt darauf an was man erreichen möchte.
8. Frage Du bist ja nun bereits seit ein paar Jahren in der Schweiz, was unterscheidet die Schweizer von den Deutschen?
Ich würde sagen: NICHTS. Meine Frau (Schweizerin) würde mir jedoch widersprechen 🙂
9. Frage Du wohnst seit einer Weile in Thörishaus, wieso hast du dich trotzdem immer noch für den TTC Bern und gegen Thörishaus entschieden?
Ich fühle mich einfach wohl beim TTC Bern und habe durch diesen Verein wertvolle und liebe Leute kennengelernt.
10. Frage Möchtest du unseren Vereinsmitgliedern und Anhängern da draussen noch etwas sagen?
Ich möchte mich bedanken, dass ich so gut im Verein aufgenommen wurde und werde weiterhin mein bestes geben um die Mannschaft und den Verein weiter nach vorne zu bringen. Somit: HOPP BERN!!!!
Vielen Dank für das Interview und viel Glück in der neuen Saison!

(News vom 12.07.2012)

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.