• 1. November 2019
  • News
  • 0
  • 123 Views

Gegen das klassierungsmässig haushoch überlegene Thun mit 32 Klassierungspunkten (Pascal Matusz B13 – ehemals A16, Markus Tschanz B11 – ehemals B14 und Walter Flükiger C8 – ehemals B14) hätte unser Team auf dem Papier mit 21 Klassierungspunkten eigentlich eine keine Chance haben sollen. Dass Klassierungen nicht alles sind bewies dieses Mal vor allem Noel Rüttimann. Neben dem Sieg gegen Walter Flückiger zeigte er vor allem bei seinem 3:0 Sieg gegen den bestklassierten Pascal Matusz eine starke Leistung. Dieser zog im Spiel gegen Dominik Bühlmann beinahe ebenfalls den Kürzeren, nur in extremis konnte der Oberländer im Entscheidungssatz mit 13:11 den Kopf noch aus der Schlinge ziehen. Dafür gelang es Dominik wie auch Jan Strecker gegen Walter Flükiger zu gewinnen. Gegen den dritten Thuner Markus Tschanz war an diesem Abend kein Kraut gewachsen. Das bekannte Zünglein an der Waage war schlussendlich das Doppel. Dieses gewannen Jan und Dominik in schon fast gewohnter Manier und führen somit die Doppelrangliste nun klar an. Danke den 2 gewonnenen Punkten kann man den Anschluss an die Spitze halten.

Heute Abend geht es gegen den Stadtberner Rivalen Royal Bern bereits weiter. Hopp Bärn!

Herren 2. Liga, Bern I – Thun II /// 5:5 Unentschieden

Bern:
Noel Rüttimann 2, Jan Strecker 1.5, Dominik Bühlmann 1.5

Thun:
Markus Tschanz 3, Pascal Matusz 2, Walter Flükiger 0


Noel Rüttimann

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.