• 23. Februar 2018
  • News
  • 0
  • 131 Views

In den letzten Tagen wurden noch 3 Meisterschaftsspiele gespielt, wobei vor allem unsere zweite Herren- und Damenmannschaft sehr positiv überzeugten.

Damen 1. Liga, Bern 2 – Port 1

Im Spitzenspiel in der 1. Liga gelang es den Bernerinnen einen wohl vorentscheidenden Sieg um den Regionalmeister zu erringen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holten sich alle beteiligten von Bern zwei Siege in den Einzelpartien. Das Doppel und die Spiele gegen Janine Habegger (C7) gingen zu Ungunsten der Bernerinnen aus.

Dank dem Sieg reicht der Mannschaft im letzten Spiel gegen Lyss ein Unentschieden für den Ligameister!

Damen 1. Liga, Bern 2 – Port 1 /// 6:4 Sieg

Bern:
Sandra Balmer 2, Marianne Leuenberger 2, Ruth Hubl 2

Port:
Janine Habegger 3.5, Susanne Gougain 0.5, Daniela Aeberhard 0

Matchblatt
__________________________

Herren 3. Liga, Bern 2 – Ostermundigen 5

Im Spiel gegen Tabellenschlusslicht Ostermundigen musste unbedingt ein Sieg her, wollte man die Chance auf den Ligaerhalt wahren. Die Mannschaft rund um Team-Captain Lucas Santucci zeigte dann auch eine entsprechend starke Leistung. Überragender Berner Akteur war dabei einmal mehr Gerhard Van Beek welche alle Spiele für sich entschied und in der Rückrunde mit Abstand der beste Spieler der Liga ist. Einzig der Mundiger Top-Scorer Christoph Linder (C7) wehrte sich mit zwei Einzelerfolgen gegen Lucas und Jan Strecker gegen die drohende Niederlage. Da seine beiden Siege die einzigen an diesem Abend blieben, holte sich Bern deren 4 enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Dank dem Sieg klettert Bern fürs Erste über den Strich auf den 7. Platz. Weiter geht es am 19. März gegen das 6. platzierte Belp welches im Moment 1 Punkt vor Bern liegt.

Herren 3. Liga, Bern 2 – Ostermundigen 5 /// 8:2 Sieg

Bern:
Gerhard Van Beek 3.5, Jan Strecker 2.5, Lucas Santucci 2

Ostermundigen:
Christoph Linder 2, Mohamed Arbi 0, Noël Blumer 0

Matchblatt
__________________________

Herren 4. Liga, Bern 4 – Langnau 3

Definitiv aus dem Rennen um den Aufstieg ist Bern 4. Im Spitzenspiel gegen die Emmentaler aus Langnau sah es lange danach aus, dass Bern nur zu 2. antritt. Von Fabian Kern war keine Spur und so wurde kurzerhand An Lu aufgeboten, welcher dann den Platz von Fabian einnahm. Kurz nach Beginn der Spiele trat der Vermisste dann doch noch ein, musste sich aber, da An im Matchblatt eingetragen war reglementarisch korrekt, mit der Rolle des Zuschauers vorlieb nehmen. Zu einem Teileinsatz sollte es aber trotzdem noch kommen. An der Seite von Beat Gautschy spielte Fabian das Doppel welches knapp im Entscheidungssatz an die Langnauer ging. Sein Einzelersatz An zeigte eine gute Leistung, wurde aber im Endeffekt nicht mit einem Sieg belohnt. Seine beiden Team-Kollegen Dario Bucheli und Beat kämpften ebenfalls um jeden Ball, wurden aber dafür schlecht belohnt. Beide konnten die Einzelpartie gegen Yanick Etter (D2, Elo D3) erfolgreich gestalten. Am Ende musste sich Bern 4 resultatmässig klar mit 2:8 geschlagen geben. Wenn man die einzelnen Sätze anschaut, hätte es aber auch schnell anders aussehen können. Gleich deren 18 Sätze gingen mit einer 2-Punktedifferenz aus, wobei Langnau deren 12 für sich verbuchte. Schade!

In der Tabelle bleibt Bern auf dem guten 3. Platz. Mit einem Sieg im nächsten Spiel gegen das viertplatzierte Royal kann die Mannschaft den Podestplatz zementieren. Hopp Bärn!

Herren 4. Liga, Bern 4 – Langnau 3 /// 2:8 Niederlage

Bern:
Dario Bucheli 1, Beat Gautschy 1, An Lu 0, Fabian Kern 0

Langnau:
Adrian Stalder 3.5, Sebastian Lauener 3, Yanick Etter 1.5

Matchblatt

Sandra Balmer welche kurz vor dem 1. Liga Titel steht

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.