• 19. September 2017
  • News
  • 0
  • 101 Views

Gestern stand der erste Super-Monday auf dem Programm. Gleich drei Berner Mannschaften waren im Einsatz. Bern 3 und 7 Zuhause, Bern 5 auswärts in Niederscherli.
________________________

Herren 4. Liga, Bern 3 – Köniz 4

Im dritten Spiel gab es bereits den dritten 10:0 Erfolg. Das Team um Captain Jan Strecker zeigte wiederum eine abgeklärte Leistung und liess dem Gegner gerade mal 3 Satzgewinne zu. Mit 12 Punkten aus 3 Spielen steht die Mannschaft somit logischerweise deutich an der Tabellenspitze.

Weiter geht es erst anfangs November gegen das momentan zweitplatzierte Grauholz.

Bern 3 – Köniz 4 /// 10:0 Sieg

Bern:
Jan Strecker 3.5, Noel Rüttimann 3.5, Fabio Di Blasi 3

Köniz:
Hansueli Schaad 0, Kamal Sharma 0, Guillaume Knubel 0

Matchblatt
________________________

Herren 5. Liga, Bern 7 – Huttwil 2

Beim zweiten Meisterschaftsspiel von Bern 7 kam An Lu zu seinem Meisterschaftsdebüt und was für eines! Der junge Berner zeigte einen tollen Einstand und überzeugte sogleich mit 3 Einzelerfolgen! Bravo! Neben ihm blieb auch Ruth in ihren Einzel wie auch dem Doppel zusammen mit Thierry ungeschlagen. Dafür brauchte es aber in diversen Sätzen Nerven aus Stahl! Thierry musste sich an seinem Geburtstag (herzliche Gratulation!) einmal ganz knapp Ivica Juric geschlagen geben.

Mit diesem Sieg führt die Mannschaft neu mit 2 Punkten Vorsprung die Tabelle an!

Bern 7 – Huttwil 2 /// 9:1 Sieg

Bern:
Ruth Hubl 3.5, Thien An Lu 3, Thierry Howald 2.5

Huttwil:
Ivica Juric 1, Markus Zürrer 0, Werner Scheidegger 0

Matchblatt
________________________

Herren 4. Liga, Bern 5 – Niederscherli 1

Im Spiel gegen den Tabellenleader wäre so viel mehr möglich gewesen. In vielen extrem engen Spielen und Sätzen vermochte der Gegner etwas mehr, dass bessere Ende für sich zu behaupten. Dave Mondol überzeugte als einziger mit zwei Siegen gegen höher klassierte Gegner. Dafür unterlag er etwas überraschend Arthur Funkhouser (D3) welcher mit seinem extrem sicheren Spiel alle Berner in Schwierigkeiten brachte. Einzig Eppo gelang es im letzten Spiel nach mehreren abgewehrten Matchbällen einen Sieg einzufahren. Daniel Burren konnte ausgerechnet gegen den Punktemässig stärksten Gegner sein bestes Tischtennis auspacken und nach katastrophalem Start im 5. Satz nach einem 6:10 Rückstand doch noch reüssieren. Das bekannte Zünglein an der Waage war wieder einmal das Doppel welches Dave und Daniel eigentlich bis zum 3. Satz im Griff hatten, danach riss wieso auch immer der Faden und nichts passte mehr zusammen. So kanns gehen!

Damit findet sich die Mannschaft etwas enttäuschend im hinteren Teil des Feldes wieder. Am 10. Oktober geht es gegen Schmitten weiter. Hopp Bärn!

Bern 5 – Niederscherli 1 /// 4:6 Niederlage

Bern:
Dave Mondol 2, Eppo Häusler 1, Daniel Burren 1

Niederscherli:
Arthur Funkhouser 2.5, Hans Zahnd 2.5, Benjamin Schneider 1

Matchblatt

Bild: Dave Mondol (2 Einzelerfolge gegen stärkere Gegner)

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.