• 29. November 2015
  • News
  • 0
  • 74 Views

Jugend

Bei der ersten Runde vom MTTV-Nachwuchsranglistenturnier gelang es sogleich zwei Spielern des TTC Bern sich für die Halbfinal Runde vom 13. Februar in Kirchberg zu qualifizieren.

U13
Marcos Santucci: Marcos zeigte sich an diesem Tag von zwei Gesichtern. Einerseits gelang es ihm, die vier schwächeren Spieler mit seinen guten Angaben und schönen Vorhand-Topspins in Schach zu halten. Andererseits spielte er gegen die etwas besseren zwei Gegner deutlich unter seinem Können. Beide Male musste er sich im 5. Satz geschlagen geben, wobei sein erster Gegner aus Thun scheinbar Probleme hatte beim Zählen. So mischten im 4. Satz sein Trainer und die Eltern von ihm mit, als es darum ging festzulegen wie der Punktestand war… Rückmeldung von den anderen Spielern aus dieser Gruppe zeigten, dass es auch dort zu Problemen kam wenn der besagte Spieler zählen musste… Mit dem 3. Platz reichte es Marcos noch knapp nicht, sich für das Halbfinale zu qualifizieren. In der nächsten Runde in Solothurn wird er sicherlich dieses Ziel erreichen.

U15
Samuel Morales: Samuel spielte als U13 Spieler mangels Konkurrenz bei den U15 mit. Nach den ersten Spielen welche allesamt klar an ihn gingen, kamen nach und nach die stärkeren Gegner und somit musste Samuel auch immer wie mehr kämpfen. Seinen ersten richtigen Prüfstein erhielt er mit Patrick Schneider aus Port gegen den er letztes Jahr an den MTTV-Meisterschaften im Finale unterlag. Seine Top-Spins mit viel Seitenschnitt sind durchaus gefährlich. Da aber auch Samuel gerne mit viel Schnitt spielte, gelang es ihm in 4 knappen Sätzen die Oberhand zu behalten. Gegen Yannick Leiser aus Lyss musste sogar der Entscheidungssatz her in welchem Samuel wiederum zu gewinnen vermochte. Im letzten Spiel kam es einer neuen Runde Morales vs. Schenk. Unzählige Male hatten die beiden schon gegeneinander gespielt. Auch dieses Mal war es eine äusserst knappe Angelegenheit. Nach einem 2:7 Rückstand im 5. Satz gelang es Samuel auf ein 9:9 heranzukommen. Danach packte Philipp zwei Zauberschläge aus und entschied die Partie zu seinen Gunsten. Mit dem 2. Platz hat sich Samuel trotzdem für die Halbfinal Runde qualifiziert. Herzliche Gratulation!

U18
Lucas Santucci: Das erste Mal ging Lucas im Nachwuchsranglistenturnier als Gruppenfavorit ins Rennen. Dass dies nicht ohne Grund der Fall war, zeigte er auf eindrückliche Art und Weise. Durch seine grosse Vielfalt an Schläger und Kombinationen und dem Mitdenken auch während den Ballwechseln musste er gerade mal zwei Sätze abgeben. Einen davon an Jessica Mathys welche bei unseren Damen mitspielt. Mit dem 1. Platz ist er natürlich für das Halbfinale qualifiziert. Auch hier herzliche Gratulation!

Ludovic Bonvin: Ludo glänzte in seinen Spielen mit grossartigen Top-Spins auf der Vor- und Rückhand. So konnte er die ersten 4 Partien sicher für sich entscheiden. Mit Lukas Merz kam der ersten Prüfstein und dieser hatte es in sich. Wenn es Lukas läuft, dann läuft es und zwar richtig… gnadenlos zog dieser alles an was über das Netz kam. Ludovic welcher praktisch das ganze Berner Team in seinem Rücken hatte kämpfte wie ein Löwe und brillierte ebenfalls mit guten Angriffsbällen. Leider hatte sein Gegner den längeren Atem und gewann in 4. Sätzen. In den beiden letzten Spielen musste sich Ludo leider ebenfalls geschlagen geben. Die Überraschung des Tages gelang Rocco Manz aus Burgdorf welcher als D2-Spieler sämtliche Spiele gewinnen konnte. Ludo erhält in der zweiten Runde nochmals eine Chance auf die Halbfinal Qualifikation.

Dominic Wüthrich / Marcel Züricher: Für Dominic und Marcel ging es in ersten Linie darum, Erfahrung zu sammeln. Beide spielten in ihrer ersten Saison mit Lizenz gegen wesentlich stärkere Spieler. Beide zeigten aber ein grosses Kämpferherz und wurden mit diversen Satzgewinnen belohnt. So konnte Dominic sogar gegen D2-Spieler Kirti aus Köniz einen Satz gewinnen. Marcel sogar gegen D3-Spieler Livio Schafer aus Burgdorf. Marcel hatte dann auch eine spezielle Situation oder besser gesagt sein Betreuer. Gegen eine Spielerin aus Thun, welche notabene die Schwester vom Spieler ist, welcher bei den U13 so Probleme mit zählen hatte wurde der Betreuer zuerst von der Mutter und danach von der Spielerin selbst verbal ermahnt. Da die Spielerin alle Angaben ohne einen cm aufzuwerfen direkt aus der Hand spielte, gab der Berner Betreuer ihrer Mutter einen freundlichen Hinweis, dass ihre Tochter den Ball eigentlich aufwerfen müsste. Sie war dann der Meinung er hätte was gegen Ihre Kinder da er ja schon beim Spiel von Marcos ihren Sohn kritisiert haben soll… Nach gewonnen Satz von Marcel kam die Tochter zum Berner Betreuer und teilte ihm mit, er solle leiser Reden da seine laute Stimme dafür verantwortlich war, das sie den Satz verloren hatte. Sie bestätigte nach Nachfrage also, dass er Schuld sei an ihrem Satzverlust, weil er ihrer Mutter mitgeteilt hatte, dass sie nicht regelkonform spiele… In über 13 Jahren als Betreuer für Nachwuchsspieler war ihm dies noch nie passiert… Fortsetzung folgt? Auf jeden Fall geht es für Dominic und Marcel auch in der zweiten Runde darum möglichst viel Erfahrung zu sammeln und vielleicht gelingt dann auch bald der erste Sieg!

In der nächsten Runde in Solothurn sind somit Lucas uns Samuel nicht mehr dabei, dafür aber hoffentlich noch zusätzlich Francisco, Nour, Nico und Florian. Hopp Bärn!

Alle Resulate

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.