• 18. März 2014
  • News
  • 0
  • 72 Views

Download
Vielleicht lag’s am richtigen Coaching, denn ein Sieg wäre ohne weiteres auch drin gelegen. Unsere Jungs haben in der Halle von Worblaufen gegen ein starkes Ittigen eine gute Leistung abgeliefert, die auch vom Gegner anerkennend bestätigt wird. In vielen Matches stand der Ausgang auf Messers Schneide mehrheitlich mit dem unglücklichen Ende für unsere Jungs.
Bereits in der ersten Runde mussten wir gegen den gut klassierten Gegner (D2 / D2/ D1) eine 3:0 Niederlage hinnehmen. Schade dass Borja gegen das „alte Spiel“ von Niklaus nicht zurechtkam. Silas kämpfte ebenfalls gut, hatte aber viele unglückliche und manchmal auch „dumme“  Bälle in seinem Spiel eingestreut. Und Lucas, welcher insgesamt einen tollen Match spielte, verlor sein erstes Spiel gegen einen Gegner, welchen er eigentlich besiegen sollte. In der zweiten Runde hingegen kamen Lucas und Silas in Fahrt und gewannen klar. Tolle Ballwechsel gab es zu sehen. Das Doppel war dann wieder eine besondere Leidensgeschichte, nicht nur für die Spieler, auch für den Coach. In jedem Satz lagen die Jungs (Silas und Lucas) klar in Führung und verloren schlussendlich den Match in 3 Sätzen. In der letzten Einzelrunde konnte lediglich Lucas gewinnen. Silas kämpfte wieder unglücklich und verlor äusserst knapp. Das Spiel von Borja – erst jetzt zeigte er was in ihm steckt –  gegen den stärksten Ittiger war lange ausgeglichen und hätte ohne weiteres auch anders ausgehen können.
Bericht: Kurt Stampfli
Lucas Santucci 2 / Silas Lüscher 1 / Borja Sanchez 0

Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.