World Table Tennis Day – Aller Anfang ist schwer

Letzten Samstag, den 6. April veranstaltete der TTC Bern zum ersten Mal ein Turnier bei welchem nur mit Küchenbrettli gespielt wurde. Die sogenannte Küchenbrettli-Challenge oder auf Englisch „Kitchen Board Challenge“. Gleichzeitig wurde der Event beim internationalen Tischtennisverband (ITTF) anlässlich des Word Table Tennis Days angemeldet. Was für den Rest der Welt wohl ein gutes Datum darstellt war für die Teilnehmerzahlen leider alles andere als optimal. Ferienbeginn, Turnier in Kriens, Frühlingslager, alles Mögliche stand an diesem Samstag auf dem Programm. Lediglich 4 Personen fanden schlussendlich den Weg in die Kleefelder Arena. Das Turnier sollte ursprünglich im Schweizer-System gespielt werden. Da nur 4 Personen anwesend waren entschied man sich in einer einfachen Gruppe zu spielen. Die anwesenden Jan Dörig, Luca Hoppler, Daniel Burren und Kurt Stampfli lieferten sich mit ihren Küchenbrettli einen erbitterten Kampf. Während die einen probierten mit einem Kurz-Kurz-Spiel zu Punkten, probierten die anderen die Bälle möglichst früh zu schlagen. Spielleiter Daniel Burren seinerseits übte sich in der Kunst des Verteidigungsspiels weit hinter dem Tisch. Daniel unterlag gegen Luca in 5, und gegen Kurt und Jan jeweils in 4 Sätzen. Diese schafften das Kunststück sich gegenseitig zu besiegen und so mussten am Schluss die Sätze ausgezählt werden. Dabei durfte sich Präsident Kurt Stampfli vor Luca und Jan zum ersten Kitchen Board Meister erküren lassen. Ein speziell angefertigtes Küchenbrett und ein kg Zwiebeln war der Preis für diese tolle Leistung. Man munkelt, dass besonders sein extra angefertigtes „Küchenbrett“ für den Sieg verantwortlich war. Nun Glück hat es auf jeden Fall gebracht.


Erster Kitchen Board Challenge Meister: Kurt Stampfli

Dass auch schon mehr mit Küchenbrettli gespielt wurde zeigen ein paar Bilder des Chlouseturniers 2017. Sieger damals war im Übrigen Jan Dörig welcher für die erste Kitchen Board Challenge Morgenluft schnupperte.

Neben Preisen für jeden Teilnehmer durfte sich jeder über ein offizielles Teilnahme-Zertifikat am World Table Tennis Day freuen. Wir werden nächste Saison nochmals einen Versuch starten. Dann vielleicht im Herbst oder im Dezember an einem Abend. Das geplante Schweizer-System (Pro Runde wird aufgrund der bisher gespielten Ergebnisse ein neuer Gegner zugelost) wäre auf jeden Fall für ein zeitlich begrenztes Turnier wie dafür geschaffen. Hopp Bärn!


Teilnahmezertifikat

0

Schreibe einen Kommentar