Wenige RLT-Teilnehmer dank Verkehrschaos

Letzten Dienstag stand das erste von sieben TTC Bern Ranglistenturnieren auf dem Programm. Das Glück meinte es dabei nicht wirklich gut mit uns. Wegen einem Umfall auf der Autobahn und diversen grösseren Baustellen kam es im Raum Stadt Bern und Umgebung zu einem grösseren Verkehrschaos. Die Folge daraus war dann, dass neben vielen Nachwuchsspielern welche zum Teil gar nicht ankamen auch der Spielleiter mit allen Unterlagen es nicht rechtzeitig zum Turnier schaffte. Cheftrainer Tim Winkler musste also ein wenig improvisieren und so standen sich gerade mal 8 Nachwuchsspieler gegenüber. In 2 Gruppen holte sich dabei Jamie Schüpbach den ersten Turniersieg vor Elias Sasdi und Maxime Rohrbach. In Gruppe 2 liess Lukas Ruof seinen Gegenspielern nicht den Hauch einer Chance und gewann überlegen vor Max Häusler und Keziah Hürlimann.

Bei den Erwachsenen war zum Glück der Verkehr wieder ein wenig ruhiger und solide 19 Spieler schafften es in die Halle. In der Königsgruppe holte sich Matthias Röger den ersten Platz, gefolgt von Jan Strecker und Kevin Plauschin. In Gruppe 2 zeigte unser Cheftrainer Tim Winkler eine ansprechende Leistung und gewann diese vor Kurt Stampfli und Daniel Burren. Gruppe 3 war äusserst spannend. Platz 1 gehörte klar Lim Nguon, dahinter holten mit Christine Mühlemann, Ruth Hubl und Thierry Howald deren 3 Spieler gleich viele Siege. Die Platzierungen entsprechen der Aufzählung. In Gruppe 4 stand am Schluss der einzige männliche Gruppenteilnehmer zuoberst. Jean-Luc Rickenbacher musste keinen einzigen Satz abgeben und verwiess Annelise Siegenthaler, Martine Ulmer und Anouk Angeloni auf die Plätze. Grundsätzlich war das Turnier mit 6 Damen sehr erfreulich besucht.

Die zweite Runde findet am 23. Oktober 2018 statt.

Die aktuelle Rangliste kann HIER eingesehen werden. Hopp Bärn!

0

Schreibe einen Kommentar