Bern II – Sieg trotz Monday Blues

Am Montag spielten wir (Jan Strecker, Noel Rüttimann und ich Fabio Di Blasi) gegen Köniz III. Diese traten mit  Daria Lehmann D4, Therese Kocher D5 (Elo C6) und Hansueli Schaad D4 (Elo D5) an. Vom Gegner kannte ich nur Hansueli Schaad welcher mit Noppen spielt. In der Vergangenheit habe ich ihn trotz meinen Problemen mit Noppen immer geschlagen. Im Kopf stelle ich mir vor, dass ein Sieg mit einem 7:3 oder 8:2 möglich sein sollte. Ich traf mich mit Jan beim Treffpunkt in Bern. Bei der Hinfahrt zur Halle kamen wir beide zum Schluss, dass wir noch nicht ganz fit sind (Jan und ich waren letze Woche krank), es aber dennoch zum Sieg reichen sollte. Falls wir heute das 7:3 erreichen sind wir in der Rangliste auf Platz 2.

Die Spiele begannen. Ich spielte in der ersten Begegnung gegen Daria Lehmann. Daria macht im ersten Satz viele Fehler – zu viele… der erste Satz ging mit 11:6 an mich. Auch der zweite Satz, welcher zwar knapp war, konnte ich für mich entscheiden. Im dritten Satz verlor ich den Fokus und vermehrte Kantenbälle/Netzroller führten dazu, dass ich diesen abgeben musste. Im vierten Satz konzentriere ich mich wieder und liess ihr mit 11:5 keine Chance.

Jan spielt im ersten Spiel gegen Hansueli Schaad. Hansueli spielt praktisch nur Verteidigung ohne Angriffsspiel. Die Verteidigung realisiert er mit den langen Noppen. Die Bälle kommen alle ziemlich hoch zurück, was es dem Gegner eigentlich einfach machen sollte. Eigentlich – denn untypisch für Jan verschoss er ziemlich viele von diesen hohen Bällen, was dazu führte, dass er erst im 5ten Satz gewann. Der 5te Satz ging mit 11:2 ganz klar an Jan. Hansueli machte sehr viele Fehler mit den Aufschlägen und zudem war die Treffsicherheit bei Jan wieder zurück.

Noel spielte im ersten Spiel gegen Therese Kocher. Auch dieses Spiel war knapp. Noel gewann erst im 5ten Satz mit 11:9. Die Spiele waren insgesamt ausgeglichen. Noel spielte super Topspins, diese wurden aber wenn in die Vorhand gespielt, brutal von Therese gekontert! Therese spielte ein effektives und sicheres Spiel nahe am Tisch. Sie machte praktisch alle Punkte mit der Vorhand, mit welcher sie sicher und druckvoll angreifen und kontern kann. Die Rückhandschwäche versucht sie mit guter Beinarbeit auszugleichen. Noel gewann den 4ten und 5ten Satz indem er sich darauf konzentrierte die Topspins in die Wechselzone (Mitte auf Ellenbogen) resp. in die Rückhand zu spielen. Top Noel! Das fleissige Training zahlt sich aus!

Im zweiten Spiel trat ich gegen Therese an. Meine Taktik sah so aus, dass ich mich konzentrierte nicht in ihre starke Vorhand zu spielen. Zeitweillig gelang mir diese Strategie. Ich brachte sie aus dem Gleichgewicht indem ich versuchte mit viel Unterschnitt in ihre Rückhand zu Spielen. Die Spiele waren knapp aber gingen leider alle an Therese – 0:3! Mein Drive/Fokus ging durch die Niederlage etwas verloren.

Im zweiten Spiel trat Jan gegen Daria an. In diesem Spiel wurde offensichtlich, dass Jan nicht ganz fit war. Das Mikrotiming und die ansonsten hohe Treffsicherheit bei den Abschlussbällen waren aus dem Lot. Daria hat einen guten Topspin und kann mit ihrer Rückhand gut platzierte Bälle spielen.
Diese Umstände führten dazu, dass Jan erst im 5ten Satz mit 11:8 gewann.

Noel gewann mit 3:1 souverän gegen Hansueli. Es scheint als hätte die Noppen auf Noel keinen grossen Effekt und er konnte die hohen Bälle für sich entscheiden. Einmal mehr zahlt sich die Marzili Erfahrung aus :-).

Spielstand vor dem Doppel 5:1. Ist eventuell ein 8:2 möglich?

Das Doppel spielten Noel und ich, gegen die beiden Damen. Im ersten Satz gelingt uns alles und wir gewinnen locker mit 11:7. Der zweite und dritte Satz gingen mit 13:11 knapp an die Damen. Grundsätzlich machte uns Therese mit ihrer starken Vorhand einen Strich durch die Rechnung. Ok – die Damen hatten vielleicht auch überproportional viele Kantenbälle und Netzroller. Aber die Tatsache dass ich jeden zweiten Ball ins Netz schupfte und Noel jeden zweiten Ball bei dem Versuch einen Topsinn zu ziehen verschoss, war nicht hilfreich um ein Spiel zu gewinnen 🙂 Auch im vierten Satz gelang es uns nicht den Tipp von Jan, den Ball im Spiel zu halten, umzusetzen. Die Damen gewannen mit 11:2 und holten somit das Doppel. Wir akzeptieren die Niederlange und freuen uns auf die Revanche in Bern!

Mein letztes Spiel war gegen Hansueli. Ich spielte mit dem Motto: auf Noppen muss man kloppen! 🙂 Das gelang mir im ersten Satz perfekt und ich gewann mit 11:4! Mit all dem Kloppen schien bei mir die Energie/Drive zu verfliegen und der Montags-Blues tat den Rest, so dass ich das Spiel mit 2,3 und 4 verliere, indem ich praktisch jeden hohen Ball verschoss und das Noppen-Mantra in meinen Kopf die Überhand übernahm. Monday Bloody Monday kann ich nur sagen…

Zum Glück sind noch Jan und Noel in unserem Team welche beide Spiele für sich entschieden. Es war vollbracht: wir gewannen, obwohl mehr möglich gewesen wäre mit 7:3! Danke an Köniz für die fairen und guten Spiele und danke an Kevin und Kollege Oli für das Anfeuern!

Herren 3. Liga, Bern II – Köniz III /// 7:3 Sieg

Bern:
Noel Rüttimann 3, Jan Stecker 3, Fabio Di Blasi 1

Köniz:
Daria Lehmann 0.5, Hansueli Schaad 1, Therese Kocher 1.5

Matchblatt

0

Schreibe einen Kommentar