Bern II – Mit Ausgeglichenheit zum Sieg

Endlich war es soweit unser 2. Match stand an. Nach diversen Emails Verschiebungen und schlussendlich Heimrecht tausch, trafen wir uns mit unseren zum Glück ebenfalls sehr flexiblen Gegnern pünktlich in unserer Halle.

Thun die in ihren bisherigen Spielen einmal zu 2. Und einmal nicht in Bestbesetzung spielten zeigten mit Alfred Stieber (C9) Sabine Baumann (c8) und Reto Weber (d4) direkt das sie nicht gekommen waren um uns Punkte zu schenken.

Wir traten mit Noel Fabio und mir ebenfalls als Premiere in Stammbesetzung an.

Das Match fing an und leider nicht besonders gut.

Fabio hatte gegen Sabine deutlich das Nachsehen und kam zu keinem Zeitpunkt gut ins Spiel das Resultat war eine deutliche 0:3 Niederlage.

Noel hatte deutliche Startschwierigkeiten gegen Reto und brauchte eine Weile um aufzutauen, nachdem er aber angefangen hat sein Spiel zu spielen und nicht das seines Gegners mit zu machen machte er den Sack zu und gewann.

Ich startete gut gegen Thuns Nummer und führte recht schnell 2:0 und 3:1 und da war sie wieder die kleine Stimme die ich schon aus dem Schlosscup und schweizer Cup kannte ( da geht was, jetzt bring es nach Hause, kein Risiko) und so kam es wie es kommen musste, ich spielte ordentlich mit das Spiel kippte und ich konnte nicht wieder an die ersten 2 Sätze anschliessen und musste in knappen 5 Sätzen gratulieren.

Die zweite Runde war besser, Noel leider ohne Chance gegen Sabine, ich sicher in 3 Sätzen gegen Reto und dann kam sah und siegte Fabio. Er liess als D4 Spieler dem C9 Spieler wenig Möglichkeiten ins Spiel zu kommen und Siegte in Rekordzeit deutlich 3:0

Zum Doppel gibt es nicht viel zu sagen, Noel und ich starteten ordentlich und gewannen den ersten Satz um dann kläglich einzugehen. Die sicher spielenden Gegner brauchten den Ball höchstens 2 mal rüberzubringen und schon hatten sie den Punkt. 1:3 noch ein schmeichelhaftes Ergebnis.

Die letzte Runde hatte es dann in sich. Ich gewann glatt aber knapp gegen Sabine Fabio lag 0:2 zurück und Noel 2:0 vorne. Ok Remis ist möglich dachte ich. Es kam anders.

Fabio drehte auf kam immer besser ins Spiel und gewann in 5 Sätzen 11:3 im 5.

Noel hatte plötzlich Probleme und kam erst im 5. Satz wieder zurück es wurde spannend Matchbälle auf beiden Seiten und dann der Jubel 18:16 als D4 gegen einen starken C Spieler.

Durch geschlossene Teamleistung konnten wir Thun 6:4 niederkämpfen und bleiben auch im 2. Spiel siegreich.

Merci an Thun für die spannenden Spiele und die Flexibilität bei der Terminsuche, wir freuen uns auf die Rückrunde.

Herren 3. Liga, Bern II – Thun III /// 6:4 Sieg

Bern:
Noel Rüttimann 2, Jan-Hendrik Stecker 2, Fabio Di Blasi 2

Thun:
Reto Weber 0, Alfred Stieber 1.5, Sabine Baumann 2.5

Matchblatt

0

Schreibe einen Kommentar